Windsborn-Kratersee, © Eifel Tourismus GmbH - Dominik Ketz

Vulkanische Phänomene

Inhalte teilen:

Neben den mit Wasser gefüllten Maaren gibt es noch weitere vulkanische Besonderheiten in der Eifel. So gibt es zum Beispiel den Kaltwasser-Geysir "Wallender Born", der etwa alle 30 Minuten ausbricht. Oder bereits verlandete Maare und den einzigen Bergkratersee nördlich der Alpen (Windsborn-Kratersee). In alten Steinbrüchen kann man sich Lavaströme aus der Nähe ansehen.

Sehenswertes

Krater Arensberg

Arensberg (Arnulphusberg)

Hillesheim

Die einzige bedeutende Vulkankuppe aus der Tertiärzeit. Das aufsteigende Magma hat unterdevonische Ton- und Sandsteine, Kalk- und Mergel des Mitteldevon und triassische Buntsandsteine durchdrungen.

Weitere Infos
Bodenbacher Drees

Bodenbacher Drees

Kelberg

Gönnen Sie sich einen Tropfen Gesundheit aus der Bodenbacher Mineralquelle. Der Bodenbacher Drees gehört zu vielen Kohlensäurequellen in der Region.

Weitere Infos
Eckfelder Urpferd

Eckfelder Trockenmaar

Weniger ein Ausflugsziel als eine spektakuläre Fundstelle ist das Eckfelder Maar in einem Seitental der Lieser etwa 2 km nördlich von Manderscheid.

Weitere Infos
Ettringer Lay, © Touristik-Büro Vordereifel

Ettringer Lay - Vulkanpark

Ettringen

Vor etwa 150 Jahren entstanden in der "Ettringer Lay" (Lay = Steinbruch) die tiefsten Steinbrüche rund um den Beller Berg-Vulkan. Nicht ohne Gefahr wurden hier die mächtigen Gesteinssäulen seines westlichen Lavastromes gebrochen, um daraus u. a. Baumaterial oder Pflastersteine zu gewinnen…

Weitere Infos
"Winfeld" Kottenheim, © Vulkanpark GmbH

Kottenheimer Winfeld - Vulkanpark

Kottenheim

Das "Kottenheimer Winfeld" ist, ein altes Steinbruchrevier. Hier ist der mächtigste der drei Lavaströme des Bellerberg-Vulkans vor ca. 200. 000 Jahren ausgeflossen. Durch den fortwährenden Abbau schon seit vorchristlicher Zeit entstand eine idyllische Grubenlandschaft wo sich einst eiserne Kräne, steinerne Arbeitshütten, sowie mächtige Halden aus Gesteinsschutt befanden…

Weitere Infos
Lavakeller2, © TI Laacher See

Lavakeller

Mendig

Einzigartig auf der Welt sind die historischen Lavakeller, durch den Lauf der Zeit von Menschenhand entstanden und heute ein unbedingtes Muss für den Besucher des Vulkanparks Osteifel/Laacher See.

Weitere Infos
Luftaufnahme Mosbrucher Weiher

Mosbrucher Weiher

Kelberg

Der Mosbrucher Weiher ist ein Trockenmaar, die obere Umrandung des Talkessels hat einen Durchmesser von 1,5 km, der Talgrund ist 700 m lang und 500 m breit. Zur Römerzeit wurde das Wasser am Westausgang des Maares aufgestaut, der so entstandene Weiher bestand bis 1834, danach ließ man das Wasser ablaufen…

Weitere Infos
Heilquelle

Volkesfelder Heilquelle

Volkesfeld

Beim "Sauren Buhr" bei Volkesfeld handelt es sich um eine im Jahre 1967 erschlossene, staatlich anerkannte Heilquelle. Genießen Sie die heilende Wirkung des prickelnd-kühlen "Schatzes" aus der vulkanischen Tiefe der Osteifel in vollen Zügen!.

Weitere Infos
Die Ahl, © Stadt Mayen

Vulkanparkstation Ahl

Plaidt

In der Nähe des Eifeldorfes St. Johann befindet sich die Ahl. Die Basaltlava entstand vor 400. 000 Jahren beim Ausbruch des Hochsimmer-Vulkans, als ein gewaltiger Lavastrom das Urtal der Nette unter sich begrub. In dem bis zu 40 m mächtigen Lavastrom finden sich bizarre Gesteinsformationen, sowohl monumentale Säulen, als auch kleinste filigrane Gebilde…

Weitere Infos
Vulkanparkstation Mayener Grubenfeld, © Vulkanpark/K.-P. Kappest

Vulkanparkstation Grubenfeld

Plaidt

Das Mayener Grubenfeld gehört zu den ältesten und wichtigsten Abbaustätten für Basaltlava. Der poröse Stein eignet sich hervorragend für Getreidereiben und Mühlsteine. Ein Rundgang führt durch die Grubenlandschaft, hinab in den erkalteten Lavastrom des Bellerberg-Vulkans mit seinen bizarren Säulenbildungen…

Weitere Infos