Windsborn-Kratersee, © Eifel Tourismus GmbH - Dominik Ketz

Vulkanische Phänomene

Inhalte teilen:

Neben den mit Wasser gefüllten Maaren gibt es noch weitere vulkanische Besonderheiten in der Eifel. So gibt es zum Beispiel den Kaltwasser-Geysir "Wallender Born", der etwa alle 30 Minuten ausbricht. Oder bereits verlandete Maare und den einzigen Bergkratersee nördlich der Alpen (Windsborn-Kratersee). In alten Steinbrüchen kann man sich Lavaströme aus der Nähe ansehen.

Sehenswertes

Kottenheimer Winfeld 1

Kottenheimer Winfeld - Vulkanpark

Vor 200.000 Jahren ist der Bellerberg-Vulkankomplex ausgebrochen. Heute umgeben Kottenheimer Büden und Ettringer Bellerberg halbmondförmig den eigentlichen Kraterbereich. Im Verlauf der Eruption flossen drei Lavaströme aus dem Kraterbereich. Der nördlich des Kraters liegende Strom verfüllte ein altes Tal und erreichte dabei eine Mächtigkeit von etwa 40 Meter. Er bildet das Steinbruchgebiet des Winfeldes. Durch den intensiven Steinabbau seit vorchristlicher Zeit – vor allem aber während der letzten 150 Jahre – wurden hohe Wände aus basaltischem Gestein freigelegt. So entstand eine idyllische Grubenlandschaft. Von der einstigen Betriebsamkeit zeugen zahlreiche Kräne, Kransockel und Stützmauern, die auf den imposanten Lavawänden stehen.