Ausstellung "Wetter, Klima, Mensch"

Ausstellung "Wetter, Klima, Mensch"

Hellenthal

Im Donnerwetter.de-Wetterpark auf dem knapp 700 Meter hohen Weißen Stein in der Eifel gibt es Einblicke rund um Wetter, Klima und Mensch. In der Ausstellungshalle erfahren Sie, wie verschiedene Wetterphänomene wie Gewitter oder Hurrikane entstehen.
Im Außengelände erläutern über 30 Tafeln zum Beispiel die Funktionen der Wetterstation und ihrer Instrumente, es gibt einen Mikroklimapfad und Sie können selber testen, wie Sie Temperaturen empfinden.
Im phänologischen Garten und an unseren Uhren können Sie die Entwicklung der Pflanzen in diesem Jahr verfolgen und im Bauernregelgarten erläutern wir die wichtigsten Bauernregeln und ihre Trefferquoten.

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 12. April bis 12. April
    Samstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Sonntag
    00:00 - 23:59 Uhr

Offene Führungen finden in der Regel sonntags und von Anfang April bis Mitte Oktober statt.

Führungen "außer der Reihe" bieten wir auf Anfrage aber auch an.

Die Termine werden von uns regelmäßig auf unseren Websites aktualisiert - daher bitten wir unsere Besucher, sich vorab hier nochmals zu aktuellen Öffnungszeiten zu informieren.

Ort

Hellenthal

Kontakt

Donnerwetter.de-Wetterpark
Am Weißer Stein 29
53940 Hellenthal
Telefon: (0049) 228 9767971

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Krempelei, LVR-Industriemusem Tuchfabrik Müller, © Tourismus NRW e.V.

LVR-Industriemuseum/Tuchfabrik Müller

Es ist eine Zeitreise in die Welt der Tuchindustrie. 1961 schloss Fabrikant Kurt Müller die Tore seiner Tuchfabrik in der Eifel, in der Hoffnung, sie bald wieder öffnen zu können. Diese erfüllte sich nicht, dafür können heute die Besucher einen einzigartigen Rundgang durch eine Fabrik unternehmen, in der viele Jahre robuste Wollstoffe und Lodentuche hergestellt wurden. Sie tauchen ein in die Welt der Färberei und Weberei und erleben, wie einige Maschinen während einer Führung wieder zum Leben erweckt werden und wie die Menschen hier früher arbeiteten.