Vogelsang IP

Schleiden

Inhalte teilen:

Inmitten des Nationalparks Eifel befindet sich die 100 Hektar große Anlage der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang.
Einst war sie Schulungsstätte des Nationalsozialismus - heute ist sie ein vielfältiger Erlebnisort.

Das Herzstück der Anlage ist das "Forum Vogelsang IP". In diesem markanten Bau können Sie unter zwei sehr unterschiedlichen Dauerausstellungen wählen:
Die preisgekrönte Ausstellung "Bestimmung: Herrenmensch" der NS-Dokumentation widmet sich der Geschichte des Ortes.
In der Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" des Nationalpark-Zentrums Eifel können Sie die vielfältige Natur des umliegenden Nationalparks Eifel mit allen Sinnen erleben.
Beide Ausstellungen sind ganzjährig für Besucher geöffnet.

Nehmen Sie an den täglich stattfindenen offenen Geländeführungen über das Außengelände teil. Begleiten Sie einen zertifzierten Referenten über das Gelände des historischen Ortes. Die ca. 90-minütigen Führungen finden täglich um 14 Uhr statt.
Zwischen April und Oktober ist auch der Aufstieg auf den Vogelsang-Turm möglich. Der Aufstieg über 177 steile Stufen wird mit einem beeindruckenden Rundumblick über das Gelände und den Nationalpark Eifel belohnt.

Nach so viel Bewegung erholen Sie sich in der Panoramagastronomie mit Eifelspezialitäten und genießen den Blick auf den Urftsee.

Über das Gelände verlaufen überregionale Wanderrouten wie der Eifelsteig und der Wildnis-Trail.
Ein spektakuläres Ziel ist die rund zwei Kilometer entfernte verlassene Siedlung Wollseifen.
Sonntags startet eine kostenfreie Ranger-Tour und eine vom Ranger begleitete barrierefreie Kutsche in das Nationalparkgebiet. Treffpunkt ist der riesengroße Ranger-Hut.

Zur Geschichte von Vogelsang:
Vogelsang ist heute ein "Internationaler Platz", aber eben auch ein besonderer Schauplatz der europäischen Geschichte. Wo ab 1936 der politische Nachwuchs eines verbrecherischen Systems ausgebildet werden sollte, sind heute moderne Ausstellungs- und Bildungszentren beheimatet. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gelände jahrzehntelang als Teil des belgischen Militärübungsplatzes "Camp Vogelsang" genutzt. Erst 2006 begann die zivile Nutzung des vom neu gegründeten Nationalpark Eifel umgebenden Standorts.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Die Öffnungszeiten sind abhäging von der aktuellen Corona-Verordnung:
    Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch per Telefon unter 02444/91579-0 oder per Email unter info@vogelsang-ip.de oder auf www.vogelsang-ip.de


Ort

Schleiden

Kontakt

Vogelsang IP
Vogelsang 70
53937 Schleiden
Telefon: (0049) 2444 915790
Fax: (0049) 2444 9157929

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Swister Turm

Gemeinde Weilerswist

Der Swister Turm ist ein Überrest der alten Pfarr-und Wallfahrtskirche des untergegangenen Dorfes Swist auf dem Swisterberg (erbaut ca. 1100-1125). Fundamentreste des Kirchenschiffs werden dem 9. Jahrhundert zugeschrieben. Archäologische Funde aus der Römerzeit deuten auf die Errichtung der ersten christlichen Kirche über einem römischen Heiligtum hin.1828/1830 wurde das Kirchenschiff wegen Baufälligkeit abgerissen, 1854 wurde dann der Turm wieder als Betraum hergerichtet. Nachdem im Jahr 2002 die Pfarrgemeinde Eigentümerin geworden ist, erstrahlt der Turm wieder in neuem Glanz.

Führung durch das Nationalpark-Zentrum Eifel, © Nationalpark Eifel, D. Ketz

Nationalpark-Zentrum Eifel - Erlebnisausstellung Wildnis(t)räume

Im Nationalpark-Zentrum Eifel am „Internationalen Platz“ Vogelsang IP erleben die Besucher die Natur mit allen Sinnen. Und zwar drinnen wie draußen. Umgeben von dichten Laubmischwäldern, beherbergt das moderne Besucherzentrum oberhalb des Urftsees die Ausstellung „Wildnis(t)räume“ – ein barrierefreies und interaktives Naturerlebnis für Menschen jeden Alters. Das Nationalpark-Zentrum Eifel ist ganzjährig geöffnet. Es ist auch Ausgangspunkt für regelmäßig stattfindende Rangerwanderungen durch den Nationalpark.