Aussichtsturm Dietzenley, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Aussichtspunkte

Fernsichten in die Eifel-Landschaft

Inhalte teilen:

In der Eifel gibt es viele Aussichtspunkte, von denen man einen herrlichen Panoramablick in die Landschaft hat. An einigen Stellen wurden dafür sogar eigens Aussichtstürme erreichtet, meist imposante Holzkonstruktionen. Und von Burgtürmen öffnet sich meist ein beeindruckener 360°-Blick in die Eifel.

An besonders schönen Stellen in der Natur wurden die "Eifel-Blicke" eingerichtet von denen es weite Ausblicke gibt. Die "Eifel-Blicke" sind ausgeschildert und sind mit kleinen Plattformen und/oder Sitzbänken ausgestattet. Infotafeln geben Aufschluss darüber, was in der Landschaft zu sehen ist.

Sie möchten wissen, wo sich ein Aussichtspunkt in Ihrer Nähe in der Eifel befindet?
Wählen Sie Ihren Aussichtspunkt in der Karte aus >>

Turm vom Wanderweg, © Tourist-Informaiton Wittlich Stadt und Land

Aussichtsturm Kellerberg Dierscheid

Dierscheid

Der Kellerberg bei Dierscheid ist mit 448 Metern die höchste Erhebung im Wittlicher Land. Hier befindet sich seit 1999 ein 22 Meter hoher Aussichtsturm in moderner Holz-Stahl-Konstruktion mit einer Plattform in 18 Metern Höhe, von der man weit in Eifel und Hunsrück blickt…

Weitere Infos
Aussichtsturm, © Eifel Touristik Dominik Ketz

Aussichtsturm Zemmer-Rodt

Zemmer

Der Fidei-Aussichtsturm steht in der Ortsgemeinde Zemmer, im Ortsteil Rodt in der Nähe des Sportplatzes. Auf 395 Höhenmeter über NN gelegen, bietet er dem Besucher einen Blick auf der obersten Plattform über Eifel, Mosel, Hunsrück bis in das benachbarte Luxemburg…

Weitere Infos
Wetterpark mit verschiedenen Ausstellungen

Ausstellung "Wetter, Klima, Mensch"

Hellenthal

Im Donnerwetter. de-Wetterpark auf dem knapp 700 Meter hohen Weißen Stein in der Eifel gibt es Einblicke rund um Wetter, Klima und Mensch. In der Ausstellungshalle erfahren Sie, wie verschiedene Wetterphänomene wie Gewitter oder Hurrikane entstehen.

Weitere Infos
Aussicht auf Echternach von der Liboriuskapelle, © Ansgar Dondelinger/Naturpark Südeifel

Barrierefreier Aussichtspunkt Liboriuskapelle

Ernzen

Die barrierefreie Plattform vor der Liboriuskapelle bietet einen großartigen Blick auf die luxemburgische Stadt Echternach.  

.

Weitere Infos
Baumelbank, © TI Kelberg / A. Meyfarth-Staub

Baumelbank mit Aussicht Kelberg-Köttelbach

Kelberg

Aussicht genießen und die Füße baumeln lassen.

Weitere Infos
Bausenberg, © Walter Müller

Bausenberg Niederzissen

Niederzissen

Bis heute ist der Bausenberg der am besten erhaltene Hufeisenkrater der Eifel!

Am Krater und an seinem Wall besteht eine große Vielfalt unterschiedlicher Biotoptypen. So bietet der Niederzissener Hausberg weit über 500 Pflanzenarten und einer Tierwelt mit mehr als 5…

Weitere Infos
Beilsturm Neuerburg, © Martin Brunker, Neuerburg

Beilsturm mit Stadtmauer Neuerburg

Neuerburg

Der Beilsturm ist ein Vorwerk der alten Stadtbefestigung von Neuerburg aus dem 16. Jahrhundert. Von der obersten Plattform hat man einen wunderschönen Blick über das mittelalterliche Neuerburg.

.

Weitere Infos
Goldloch_Informationsstätte, © TI Hocheifel-Nuerburgring_JonathanAndrew

Bergbau Informationsstätte | Goldloch Insul

Insul

Im Insuler Sprachgebrauch wurde das Flustück mit den 3 Stolleneingängen im sogenannten Kupferberg schon immer als "Goldloch" bezeichnet.

.

Weitere Infos
Der "Heidetümpel" auf dem Kindgen, © Foto: Svenja Schulze-Entrup, Quelle: Touristik-Büro Vordereifel

Biotop "Heidetümpel" auf dem Kindgen

Arft

Vom - oberhalb der Ortsgemeinde Arft gelegenen - Biotop "Heidetümpel" auf dem Kindgen aus, bietet sich ein traumhafter Blick über die ursprüngliche Landschaft der Vordereifel und einzigartige Wacholderheidengebiete. Ein Rastplatz mit Bänken lädt zur Ruhe und Erholung ein sowie zur Beobachtung charakteristischer Tier- und Pflanzenarten…

Weitere Infos
Die Blumenrather Heide, © Foto: Svenja Schulze-Entrup, Quelle: Touristik-Büro Vordereifel

Blumenrather Heide

Virneburg

Die Blumenrather Heide liegt östlich der Ortsgemeinde Virneburg auf einem Plateau.
In den Jahren 2006 und 2007 fanden hier großfläche Maßnahmen im Zuge eines umfangreichen Naturschutzgroßprojektes statt. Die Schwarzdorn- und Ginsterhecken wurden entfernt, verbuschte Flächen freigestellt und zahlreiche Bäume und Gehölze gefällt…

Weitere Infos