Ortsgemeinde Hirten

Ortsgemeinde Hirten

Hirten

Die Ortsgemeinde Hirten mit dem Ortsteil Kreuznick, ist der geographische Mittelpunkt der Verbandsgemeinde Vordereifel.
Durch seine zentrale Lage und die gute Anbindung über die B258, die B410 und die Nähe der Autobahnen A61 und A48, ist Hirten der ideale Startpunkt für Unternehmungen in die angrenzenden Regionen von Rhein, Mosel, Ahr sowie in Richtung Nürburgring.

In der Vergangenheit hat sich Hirten und Kreuznick von einem bäuerlich geprägten Dorf zu einer mehr oder weniger reinen Wohngemeinde entwickelt. Die 1766 erbaute Apollonia-Kapelle und das Gemeindehaus bilden den dörflichen Mittelpunkt von Hirten. Der Ortsteil Kreuznick liegt entlang der B258.

Der nächstgelegene Kindergarten sowie die Grundschule befinden sich in der Ortsgemeinde Weiler. Eine Realschule plus befindet sich in Nachtsheim. 

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember
    Montag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Dienstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Mittwoch
    00:00 - 23:59 Uhr

    Donnerstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Freitag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Samstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Sonntag
    00:00 - 23:59 Uhr

Die Ortsgemeinde Hirten ist ganzjährig eine Reise wert.

Ortsgemeinde Hirten

56729 Hirten

zur WebsiteE-Mail verfassen
Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Blick von der Aussichtsplattform am Hochsimmer, © Foto: Svenja Schulze-Entrup, Quelle: Touristik-Büro Vordereifel

Aussichtsplattform "Silbersandblick" am Hochsimmer

Die Aussichtsplattform "Silbersandblick" befindet sich an der Westflanke des Hochsimmers unweit des Wanderweges hinauf zum Hochsimmerturm. Die rund 26 m² große hölzerne Plattform ist mit 2 großen Sitzbänken ausgestattet und wurde im Sommer 2020 von der Fa. Josef Ackermann in Kooperation mit dem Forst erstellt und der Ortsgemeinde St. Johann offiziell übergeben. Sie bietet einen traumhaften Ausblick auf die namengebende Grube Silbersand, das Nitztal, die umliegenden Gemeinden bis hin zur Nürburg und der Hohen Acht.