Nationaler Geopark Laacher See

Maria Laach

Inhalte teilen:

Nationaler Geopark Laacher See
Geologisches Erbe der Osteifel

Der größte See in Rheinland-Pfalz, der Laacher See, steht im Zentrum des 2016 neuformierten Nationalen Geoparks Laacher See. Der Geopark Laacher See erstreckt sich von Andernach am Rhein über das Brohltal bei Niederzissen nördlich vom Laacher See. Im Osten reicht das Gebiet bis in die Eifel bei Boos und schließt den gesamten Vulkanpark von Mayen über Mendig bis nach Kaltenengers mit ein.

Sehenswertes im Geopark

Zum Geopark Laacher See gehören neben 17 vulkanologischen und kulturhistorischen Landschaftsdenkmälern das Vulkanpark Infozentrum in Plaidt, das Römerbergwerk Meurin in Kretz, das Geysir-Zentrum in Andernach, der Lava-Dome in Mendig, Terra Vulcania in Mayen und das Deutsche Bimsmuseum in Kaltenengers. Auf dem Gebiet der Ferienregion Laacher See wird dieses Angebot durch fünf Geo-Pfad-Wanderrouten, die Highlight-Autoroute H und das Infozentrum in der Tourist-Info in Niederzissen ergänzt.
Die Ferienregion Laacher See und der Vulkanpark im Landkreis Mayen-Koblenz wollen gemeinsam das geologische Erbe der Region rund um den Laacher See für Besucher zugänglich machen und die Vielfalt dieser jungen Landschaft hervorheben.

Ort

Maria Laach


Kontakt

Vulkanregion Laacher See
Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
Telefon: (0049) 2636 19433
Fax: (0049) 2636 80146

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn