Ardenner Cultur Boulevard

Hellenthal

Inhalte teilen:

Losheim, an der deutsch-belgischen Grenze, ist seit vielen Jahren schon ein Magnet für Touristen, Sammler, Modellbahner und Kunstliebhaber. Denn hier gibt es verschiedene Attraktionen, für die sich ein Ausflug mehr als nur lohnt.

ArsKrippana eine Entdeckungsreise durch Zeiten und Kulturen. Die „arsKrippana“ ist eine ganzjährige Krippenausstellung auf über 2.500 m2 Ausstellungsfläche. Sie ist das Schaufenster der Krippenkunst dieser Welt. Über 300 Exponate aus allen Teilen der Erde sind zu bewundern, in einer Atmosphäre, die passender nicht sein könnte.

ArsFigura eine Entdeckungsreise durch Kaiserzeit und Kunstgenuss. erleben Sie eine detailreiche Welt des 19. Jahrhunderts. In einem Viertel mit originalgetreuen Wohnstuben und Kaufmannsladen, historischen, künstlerischen und mechanischen Figurensammlungen.

ArsTecnica - Das Modellbahncenter hier schlägt das Herz eines jeden Eisenbahnfans höher! Eine 200 m2 große, vollständig digitalgesteuerte Modelleisenbahnanlage mit einer bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten und vielseitigen Landschaft ist das Herzstück der Ausstellung. Eine Sonderausstellung zeigt seltene Fabrikschilder von 1870 bis 1960, sowie zum Teil sehr seltenes Märklin, trix und bing Spielzeug von 1890 bis 1970.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Öffnungszeiten:

    ArsKRIPPANA & ArsFIGURA Di-So 10.00-18.00 Uhr

    ArsTECNICA Di-Fr 12.00-18.00 Uhr; Sa-So 10.00-18.00 Uhr

    AD-Delhaize – Belgischer Supermarkt Mo-So 8.30-18.30 Uhr

Ort

Hellenthal

Kontakt

Ardenner Cultur Boulevard
Prümer Straße 55
53940 Hellenthal-Losheim
Telefon: (0049) 6557 920630
Fax: (0032) 80 448559

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Swister Turm

Gemeinde Weilerswist

Der Swister Turm ist ein Überrest der alten Pfarr-und Wallfahrtskirche des untergegangenen Dorfes Swist auf dem Swisterberg (erbaut ca. 1100-1125). Fundamentreste des Kirchenschiffs werden dem 9. Jahrhundert zugeschrieben. Archäologische Funde aus der Römerzeit deuten auf die Errichtung der ersten christlichen Kirche über einem römischen Heiligtum hin.1828/1830 wurde das Kirchenschiff wegen Baufälligkeit abgerissen, 1854 wurde dann der Turm wieder als Betraum hergerichtet. Nachdem im Jahr 2002 die Pfarrgemeinde Eigentümerin geworden ist, erstrahlt der Turm wieder in neuem Glanz.

Radfahrer an der Erftquelle

Erftquelle

In dem kleinen Ort Holzmülheim, direkt unterhalb des Himbergs, entspringt die Erft. Sie fließt von hier aus Richtung Bad Münstereifel, bis sie nach etwa 100 km bei Neuss in den Rhein mündet. Die Quellfassung wurde in Eigenregie von der Dorfgemeinschaft mit Natursteinen eingerahmt. Hier findet sich auch eine kleine Statue des Johannes Nepomuk, der als Brückenheiliger verehrt wird und vor Wassergefahren schützen soll. In unmittelbarer Nähe liegt ein Spielplatz, wo es auch eine Grillmöglichkeit und eine Liegewiese gibt. Bei Veranstaltungen an der Quelle gibt es die Möglichkeit, sich in der Erft taufen zu lassen und den Titel eines "Erftkadetten" zu erhalten.