Ausblick vom Eifel-Blick Katzenkopf am Schneifel-Pfad, © Naturpark Nordeifel

Schneifel-Pfad

Kronenburg

Inhalte teilen:

Weg des Friedens

Feuer, Wasser, Erde, Luft. Der Kampf der Elemente hat die Landschaft der Eifel geformt. Die Natur kreiert nichts ohne Bedeutung. Aber wir werden sie nur sehen, wenn wir uns die Zeit nehmen, mit Muße hinzusehen, hinzuhören und hinzufühlen.

Das Element Feuer lädt ein auf den Wanderweg Schneifel-Pfad. "Halte inne! Höre, siehe, fühle! Gib Dir Muße und die ursprüngliche Lebenskraft der Eifel wird Dich durchströmen".

Der Schneifel-Pfad führt durch eine Landschaft mit Höhen und Tiefen, die schon immer eine Grenzregion war. Finstere und lichte Zeiten haben ihre Spuren hinterlassen. Acht besondere Plätze auf dem Pfad widmen sich nun Episoden dieser Geschichte und machen den Schneifel-Pfad zum Weg des Friedens, einem Muße-Pfad.
Grenzsteine auf den Muße-Plätzen markieren als Symbole die wechselhafte Geschichte. Hier werden Landschaftselemente lebendig, zu vertrauten Begleitern. So erzählt die alte Kastanie in Ormont vom Apostel Jakobus und den grauen Dienern des Krieges. Mitten im Schneifelwald philosophiert ein Teich darüber, ob die Natur grausam oder gnädig ist.
Sogar der "Schwarze Mann" kommt zu Wort und erinnert sich an den harten Winter von 1945. Und schließlich ist es gar die Sonne, die von ihrer Begegnung mit der Finsternis der Birresborner Eishöhlen berichtet und aufzeigt, dass Helles erst durch Dunkles zum Hellen wird und umgekehrt. 

Start der 75 km langen Wandertour Schneifel-Pfad ist Kronenburg bzw. die Kronenburger Hütte. Über den 698 m hohen "Schwarzer Mann" führt der Weg nach Prüm, durch die geologisch interessante Schönecker Schweiz an der Künsterkolonie Weißenseifen vorbei ins Kylltal nach Birresborn und stößt bei der Buscheich-Kapelle oberhalb von Gerolstein auf den Eifelsteig (hier der Beschilderung des Eifelsteigs Richtung Gerolstein folgen), der uns schließlich zum Endpunkt in die Mineralwasserstadt Gerolstein führt.

Aufgrund der Länge kann der Wanderweg in 3 Etappen aufgeteilt werden:

  • 1. Etappe: Kronenburger Hütte  -  Blockhaus Schwarzer Mann | Länge: 22,8 km | Gehzeit: 8 Std.
  • 2. Etappe: Blockhaus Schwarzer Mann -  Schönecken | Länge: 19,5 km | Gehzeit: 5 Std.
  • 3. Etappe: Schönecken - Birresborn | Länge: 24,9 km | Gehzeit: 8 Std.

 

Markierung der Tour:

  • Wegmarkierung Wanderweg Schneifel-Pfad
"vulkaneifel-pfad-schneifel-pfad-3-tages-tour" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Kronenburger Hütte in Kronenburg

Ziel: Birresborn

Streckenlänge: 72,9 km

Dauer: 22:00 h

Schwierigkeitsgrad: schwer

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 1.420 m

Abstieg: 1.349 m

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn