Glaubersalzthermalquelle/ Bergquelle Bad Bertrich

Glaubersalzthermalquelle/ Bergquelle Bad Bertrich

Bad Bertrich

Inhalte teilen:

Die Bad Bertricher Heilquelle ist eine Bergquelle. Aus über 2.300 Metern Tiefe steigt das mineralische Wasser aus einer vulkanischen Bruchspalte an die Erdoberfläche.

Die Gesamtmineralisation und die natürliche Austrittstemperatur machen das Bad Bertricher Heilwasser zur "einzigen Glaubersalzthermalquelle Deutschland, 32°C naturwarm". Schon vor rund 2.000 Jahren wurde die Heilquelle von den Römern erkannt und mit großem Sachverstand gesichert und gefasst.
Seine heilende Wirkung hat es zu einem anerkannten Heilwasser ernannt. Trink- und Badekuren unter Aufsicht werden in Bad Bertrich mit großem Erfolg angeboten.
Die  Gesamtmineralisation liegt bei ca. 2.479 mg/l. Es ist eine Natrium-Hydrogencarbonat-Sulfat-Therme, auch Glaubersalztherme genannt.
Das 32 ° warme Heilwasser kann aus dem Brunnen im Kurgarten entnommen werden, in begrenzter Menge wird es zu den Mahlzeiten ist empfohlen. Der Trinkbrunnen am Kurgarten ist täglich zu Öffnungszeiten geöffnet.
Im Außenbereich können größere Mengen aus dem Löwenkopf-Brunnen an der Hauswand des Fürstenhofs entnommen werden. Die Entnahme ist auf vormittags begrenzt.

Weitere Informationen und genaue Entnahmezeiten finden Sie vor Ort und im Flyer "Kleine Quellenkunde" und in der Broschüre: "Dreese - Mineralwasser- und Kohlensäurequellen der Vulkaneifel".

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Bad Bertrich mit der einzigen Glaubersalzthermalquelle Deutschlands, 32° C naturwarm

    Aufgrund von Renovierungsarbeiten finden Sie den Trinkbrunnen der Glaubersalzthermalquelle (Bergquelle) aktuell außen am Kurgartenausgang Ecke Kirchstraße (Löwenkopfbrunnen).

    Löwenkopfbrunnen (Trinkbrunnen Glaubersalzthermalquelle)
    täglich
    8:00 Uhr - 17:30 Uhr
    geöffnet.

    Hinweis zur Vulkaneifeltherme Bad Bertrich aufgrund der aktuellen Corona-Situation:
    Die Vulkaneifeltherme Bad Bertrich, die zu 100% von der Glaubersalzthermalquelle gespeist wird, ist seit 18.06.2021 wieder geöffnet. Weitere Informationen wie Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, Leitfaden Thermenbesuch: www.vulkaneifeltherme.de  (Stand: 18.06.2021)

Ort

Bad Bertrich

Kontakt

Glaubersalzthermalquelle/Bergquelle Bad Bertrich
Kurgarten - Kurfürstenstr. 32a
56864 Bad Bertrich
Telefon: (0049) 2674-932222

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Barfußpfad im LTP Römerkessel Bad Bertrich, © GesundLand Vulkaneifel

Bad Bertricher Venenpfad®

Bad Bertricher Venenpfad® Der Bad Bertricher Venenpfad®, der erste in Europa, ist durch eine gemeinsame Initiative der GesundLand Vulkaneifel GmbH, der Bergman Clinics Mosel-Eifel-Klinik - Fachklinik für Venenerkrankungen und der Deutschen Venenakademie (DVA) entstanden. Auf einer ca. 1000m langen Strecke trainieren Sie anhand der Übungen an 8 Infostationen u.a. die Beinmuskulatur, regen die Durchblutung der Beine an und beugen so Krampfadern vor. Tipp: Fragen Sie nach einem professionell ausgebildeten Venentrainer der Bergman Clinics Mosel-Eifel-Klinik (Kontakt: 02674-940317) 

Klinik Eingang Thommener Höhe, © MEDIAN Kliniken Daun

MEDIAN Klinik Daun - Thommener Höhe, Darscheid

MEDIAN KLINIKEN DAUN – THOMMENER HÖHE Die Klinik Thommener Höhe liegt in der Nähe des Ortes Darscheid, etwa 10 Kilometer von der Kreisstadt Daun entfernt, mitten im Herzen der Vulkaneifel. Seit 1974 werden dort überwiegend alkohol- und medikamentenabhängige Männer und Frauen behandelt. Aufgrund der umfangreichen diagnostischen, medizinischen und psychotherapeutischen. Angebote kann eine individuelle Rehaplanung und Versorgung sichergestellt werden. Auch dialysepflichtige Patienten mit einer Abhängigkeitserkrankung können dort behandelt werden. Indikationen • Abhängigkeitserkrankungen

Klinik Altburg, © MEDIAN Kliniken Daun

MEDIAN Klinik Daun - Altburg, Schalkenmehren

MEDIAN KLINIKEN DAUN – ALTBURG In der Klinik Altburg werden polytoxikomane junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 35 Jahren behandelt. Sie benötigen eine Vielzahl ineinandergreifender therapeutischer Maßnahmen, um ein suchtmittelfreies Leben Schritt für Schritt aufzubauen. Neben Einzel-, Gruppen- und Familientherapie sowie Kunst- und Körpertherapie sind deshalb Informationen und tatkräftige Hilfe in allen sozialen Angelegenheiten ein wesentlicher Erfolgsfaktor des stationären Aufenthalts. Es wird versucht, so individuell wie möglich auf die Bedürfnisse der Patienten einzugehen. Deshalb gibt es beispielsweise geschlechtsspezifische Therapieangebote, die Mitaufnahme von Kindern genauso wie die Behandlung ausländischer Patienten. Indikationen • Abhängigkeitserkrankungen