Clara-Viebig-Zentrum

Eisenschmitt

Inhalte teilen:

Clara Viebig wurde 1860 in Trier geboren und lernte von dort aus die Eifel kennen, von deren Schönheit sie sich inspirieren ließ. 
Diese Zeit der Begegnungen mit den Bewohnern der Eifel und der Mosel des 19. Jahrhunderts war für ihr künstlerisches Wirken prägend. Ihr Schreibstil ist gekennzeichnet durch scharfe Konturen ihrer szenischen Darstellung, unmittelbar und echt ist ihre Gesprächsführung, die sie der Umwelt genauestens ablauscht, voller Wärme die Lyrik ihrer Landschaftsdarstellung. Ihr Naturalismus wird dabei zwangsläufig zur Heimatkunst, in deren Brennpunkt die Eifellandschaft steht. Aufsehen erregte sie durch den Roman „Das Weiberdorf“ (1900), in dem sie durch stimmungsvolle Landschaftsbeschreibungen und realistische Skizzierung einfacher Frauencharaktere rund um Eisenschmitt brillierte.

Im Clara-Viebig-Zentrum Eisenschmitt findet sich sowohl eine Dokumentation über die Geschichte Eisenschmitts als auch eine Ausstellung über Leben und Wirken der heute als „Eifeldichterin“ bekannten Clara Viebig. Hintergrundinformationen, Originalbücher aus der Zeit Clara Viebigs und viele weitere Exponate finden Sie im Clara-Viebig-Zentrum in Eisenschmitt.


Kontakt:
Clara Viebig Zentrum
Manderscheider Str. 2
54533 Eisenschmitt
+49 (0)6567/960505
clara-viebig-zentrum@eisenschmitt.de

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Das Clara-Viebig-Zentrum Eisenschmitt ist kann pandemiebedingt geschlossen bleiben.


    Öffnungszeiten
    01. April - 31. Oktober
    Sonntags: 14.00-17.00 Uhr
    Darüber hinaus besteht die Besuchsmöglichkeit für kleinere Gruppen nach Terminvereinbarung.

    Kontaktadresse und Buchung:
    Manderscheider Straße 2
    54533 Eisenschmitt
    Tel: 06567/960505

    E-Mail: clara-viebig-zentrum@eisenschmitt.de


Ort

Eisenschmitt

Kontakt

Clara-Viebig-Zentrum
Manderscheider Str. 2
54533 Eisenschmitt
Telefon: (0049) 06567 960505
Fax: (0049) 06567 960507

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Film-u Fotomuseum Bad Bertrich, © GesundLand Vulkaneifel

Foto- und Filmmuseum

Aus aktuellem Anlass bis auf Weiteres geschlossen! Foto- und Filmmuseum Kurfürstenstr. 70, Bad Bertrich Das private Foto- und Filmmuseum hat für das interessierte Publikum seine Türen geöffnet. Weit über 2.500 Ausstellungsstücke aus der Welt der Fotografen und Filmemacher hat Familie Eischen zusammengetragen. Darunter sind wertvolle Exponate wie Lanterna Magicas, alte Film- und Kinoprojektoren oder Laborgeräte. Auf Wunsch führt Frau Eliane Eischen-Küntsch durch das Museum.