Besucherbergwerk "Grube Wohlfahrt"

Besucherbergwerk "Grube Wohlfahrt"

Hellenthal

Wer war schonmal tief unter der Erde? Möchte nach einem Schatz suchen oder aber auch den Stollen im Dunkeln nur mit einer Taschenlampe erkunden? Egal wie das Wetter draußen ist, unter der Erde ist es immer gleich.  Bei eigens auf Kinder abgestimmte Führungen können die Kids "Die Eifel von unten" erkunden auf informative oder aber auch mit spannenden Elementen.

Dreimal täglich werden für Einzelbesucher geführte Touren durch das ehemalige Bleierz-Bergwerk angeboten.

Sie beginnen im „Grubenhaus“, wo auch eine kleine, themenbezogene Ausstellung besichtigt werden kann. Über einen bequemen Treppenabgang gelangt man in den „Tiefen Stollen“, der mit einigen Seitenstollen auf etwa 800 Metern für Besucher erschlossen ist. Zu entdecken gibt es Spuren der Bergarbeit vom ausgehenden Mittelalter bis hin zum Bergbau des 19. Jh., in dem noch mit Schwarzpulver gesprengt wurde. Die Erzförderung erfolgte nach 1890 mit der ersten elektrischen Grubenbahn der Eifel! Über das Leben der Bergleute und die Erdgeschichte der Eifel gibt es Manches zu erfahren. eine Besonderheit sind die über 100 Jahre alten Zeichnungen an den Wänden im „Tiefen Stollen“.

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 17. Dezember bis 31. Dezember

Öffnungszeiten:

Auf Grund der Corona-Pandemie können Führungen nicht zu den üblichen Zeiten angeboten werden. Es können nur Führungen nach vorheriger Absprache durchgeführt werden.

Ganzjährig ohne Ruhetag
Das Besucherbergwerk ist nur mit Führung zugänglich, das Führungsentgelt ist im Eintritt enthalten

Geschlossen an Heiligabend und 1. Weihnachtstag

Ort

Hellenthal

Kontakt

Besucherbergwerk "Grube Wohlfahrt"
Aufbereitung II Nr. 1
53940 Hellenthal-Rescheid
Telefon: (0049) 2448 911140
Fax: (0049) 2448 637

zur WebsiteE-Mail verfassen

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Ausstellungsraum Bestimmung Herrenmensch, © Vogelsang IP-Roman Hövel

Dauerausstellung „Bestimmung Herrenmensch“ - NS-Dokumentation Vogelsang

Die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang im heutigen Nationalpark Eifel ist eines der größten Bauwerke des Nationalsozialismus und war in dieser Zeit eine Stätte gelebter Menschenverachtung. Heute ist Vogelsang „Internationaler Platz“ ein Platz, der für Toleranz, Vielfalt und ein friedliches Miteinander steht. Es ist aber auch ein Ort der Erinnerungskultur. Die Dauerausstellung „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ gibt Einblicke in das damalige Leben auf der NS-Ordensburg.