Axe Stiftung Kronenburg

Dahlem

Inhalte teilen:

Die Dr. Axe-Stiftung wurde im Jahre 1997 von Herrn Dr. Hans Günther A x e errichtet. Als seine Erbin übernahm sie elf Jahre später das Lebenswerk des Stifters, das von ihr in seinem Sinne weitergeführt wird.

Sie ist auf ein breites Spektrum gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke ausgerichtet, die sie nach verbindlichen vom Stifter vorgegebenen Leitlinien erfüllt.

Die Stiftung

unterstützt bedürftige Opfer von Gewaltverbrechen,
gewährt finanzielle Beihilfen an Krankenhäuser zur Anschaffung medizinischer Geräte und Instrumente,
fördert Kunst und Kultur,
leistet Zuwendungen, die für Forschung und Lehre an deutschen Universitäten bestimmt sind
widmet sich der Altenhilfe und
fördert den Tierschutz.

Diese mannigfachen Aufgaben sind gelebter Ausdruck der vielfältigen Interessen und Ziele, die dem Stifter wichtig waren und denen er sein Vermögen zum Wohle der Allgemeinheit widmete.

Die Dr. Axe Stiftung zeigt in ihrem Kunstkabinett auf dem Hasenberghof in Kronenburg wechselnde aktuelle Ausstellungen

Der Eintritt ist kostenfrei.

An jedem ersten Sonntag im Monat um 15:00 Uhr bietet die Dr. Axe-Stiftung eine Führung mit der Kuratorin und Kunsthistorikerin Dr. Christiane Pickartz durch die aktuelle Ausstellung an.

Die Führung ist kostenfrei, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Kunstkabinett auf dem Hasenberghof
    Aktuelle Ausstellung im Kunstkabinett

    Öffnungszeiten des Kunstkabinetts:
    Mittwoch bis Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

    Der Eintritt ist kostenfrei.

    An jedem ersten Sonntag im Monat um 15:00 Uhr bietet die Dr. Axe-Stiftung eine Führung mit der Kuratorin und Kunsthistorikerin Dr. Christiane Pickartz durch die aktuelle Ausstellung an.

    Die Führung ist kostenfrei, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort

Dahlem


Kontakt

Axe Stiftung
Gerichtsstraße 12
53949 Kronenburg
Telefon: (0049) 6557 - 90 19 87 2
Fax: (0049) 6557 - 90 19 87 3

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Birgel

EURO-Mühlen-Center

Viel hat sie zu bieten, die alte Birgeler Mühle. Sie wurde zu einem Besuchermagneten umgebaut. Zur alten Wassermühle, in der über vier Stockwerke Weizen, Roggen, Buchweizen und Dinkel zu Mehl gemahlen wird, wo unter Anleitung eines Bäckers die Besucher ihr Brot selber backen dürfen und wo ein altes Sägewerk ratternd zehn Meter lange Bretter sägt, ist 1999 eine alte Senfmühle dazugekommen. Sie stammt aus dem Jahr 1810 und ist somit eine der ältesten Senfmühlen Europas. Komplett restauriert kann die Mühle Tag für Tag bis zu 360 kg Senf produzieren, der an die Besucher verkauft wird.www.moulin.de

Römerstraße

Römerstraße bei Esch

Die Römerstraße bei Esch Die Geländeerhebung der 3 ,,Heidenköpfe“ und dem Hahnenberg zwischen Esch und Schmidtheim, eine markante Wasserscheide, wurde von römischen Straßenbauingenieuren genutzt, um hier die Trasse der Straße von Köln nach Trier anzulegen. Die Straße Köln-Trier-Lyon, unter Markus Vipsanius Agrippa während seiner Stadthalterschaft in Gallien (39/38 oder 19 vor Christi) gebaut, ist eine der ältesten und wichtigsten Straßen im Nord-Westen des römischen Weltreiches. Der Straßendamm mit einer Höhe von bis zu 1,7 m ist als weitgebundene Schlangenlinie auf einer Länge von ca. 2,7 km zu erkennen.