Hemingway-Trail [44]
Blick in die Tiefen des Hürtgenwaldes

Hemingway-Trail [44]

Hürtgenwald-Großhau

Inhalte teilen:

Ernest Hemingway war ein weltbekannter amerikanischer Schriftsteller. 1944 kam er auf der Suche nach Material für seinen großen Roman über den Zweiten Weltkrieg in den Hürtgenwald. Im Dezember 1944 kehrte er zurück nach Paris. Dort war er wochenlang nicht auf das Erlebte ansprechbar. Einen Roman über den Zweiten Weltkrieg schrieb er nie.

Der nach ihm benannte Wanderweg führt Sie vom Parkplatz Glockenofen, entlang des X-Trails, vorbei an einem ehemaligen Erzbergwerk und einem Bunker zum Aussichtspunkt „Wehetal“. Von dort aus gelangen Sie zur Wehe-Brücke.  

Um noch mehr Spuren des Zweiten Weltkriegs zu entdecken, können Sie den Weg von hier aus um 5 Kilometer Richtung Rabenheck und „Five Points“ erweitern.  

Ansonsten führt Sie der Weg von hier aus zurück nach Großhau. Am Parkplatz Asterbach können Sie einen Blick auf alte deutsche Stellungen werfen. Weiter entlang des Weges haben Sie eine wundervolle Sicht ins Aachener Land. Über die, von Hemingway als „Arschnackten Hügel“ bezeichnete, Erhebung gelangen Sie schließlich zurück zum Parkplatz.

Markierung der Tour:

  • Rureifel-Weg-44
pdf: Hemingway-Trail [44]gpx: Hemingway-Trail [44]

Infos zu dieser Route

Start: Parkplatz Glockenofen (Frenkstraße), 52393 Hürtgenwald-Großhau

Ziel: Parkplatz Glockenofen (Frenkstraße), 52393 Hürtgenwald-Großhau

Streckenlänge: 16,1 km

Dauer: 03:00 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 329 m

Abstieg: 329 m

Merkmale:

  • Rundtour

Kartenmaterial

Wir empfehlen:

  • Wanderkarte Nr. 2 | Rureifel des Eifelvereins

Diese erhalten Sie in unseren Tourist-Informationen vor Ort.

Rureifel-Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 0049 2446 805790

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn