Heinrich-Boell-Weg [35]
Blick ins Kalltal

Heinrich-Boell-Weg [35]

Hürtgenwald-Bergstein

Inhalte teilen:

Heinrich Böll wurde im Spätsommer 1939 zur Wehrmacht einberufen. Heute gilt er als einer der bedeutendsten Schriftsteller der Nachkriegszeit. Die Wegebenennung rührt daher, dass er der „Burgschenke“, einem Lokal in Bergstein, zu Lebzeiten gerne einen Besuch abstattete.

Der nach ihm benannte Weg führt Sie über Feld- und Waldwege, entlang von wundervollen Aussichten, durch das im Zweiten Weltkrieg stark umkämpfte Gebiet von Hürtgenwald.

Wenn Sie am Parkplatz in Bergstein starten, erreichen Sie über einen kleinen Anstieg den Burgberg mitsamt des Krawutschketurms. Über Hürtgenwald hinweg können Sie bei gutem Wetter von hier aus sogar das Siebengebirge erkennen. Weiter führt Sie der Weg an Bunkern und Denkmälern vorbei. Über einen Pfad oberhalb des Mühlenwegs gelangen Sie schließlich nach Zerkall. Von dort aus wandern Sie ein kurzes Stück durch das Rurtal und gelangen schließlich über einen Anstieg zurück nach Bergstein.

Sie haben auch die Möglichkeit vom Nationalpark-Infopunkt Zerkall aus zu starten.

"Heinrich-Böll-Weg [35]" als gpx"Heinrich-Böll-Weg [35]" als pdf

Infos zu dieser Route

Start: Nationalpark-Infopunkt Zerkall, Auel 1, 52393 Hürtgenwald-Zerkall

Ziel: Nationalpark-Infopunkt Zerkall, Auel 1, 52393 Hürtgenwald-Zerkall

Streckenlänge: 6,2 km

Dauer: 02:00 h

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 240 m

Abstieg: 240 m

Merkmale:

  • Rundtour

Tipps zur Tour

Kartenmaterial:

  • Wanderkarte Nr. 2 | Rureifel des Eifelvereins.

Diese erhalten Sie in den Tourist-Informationen vor Ort.

Anreise mit der Rurtalbahn:

  • Haltestelle Zerkall

Rureifel-Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 0049 2446 805790

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn