Weinbau Stefan Scharfbillig

Igel

Inhalte teilen:

Seit 1864 bauen wir in Igel Wein an.
Nahe der Luxemburgischen Grenze liegen zwischen Sauer und Saar an den Moselhängen unsere Weinberge.

Die Verwendung der Rebsorte Elbling geht an der Obermosel bis auf die Römerzeit zurück und hat in unserem Weingut große Tradition. Vom Pflanzen der Rebstöcke,
über die Weinlese, die Kellerwirtschaft bis zum Flaschenweinverkauf liegt unser Betrieb in Familienhand. Mit Leidenschaft und Spaß an der Arbeit stellen wir leichte, spritzige Weine her,
die genauso facettenreich sind wie wir. Und das seit über 100 Jahren.

Schauen Sie in unserem Weinladen an der Triererstraße in Igel vorbei. Probieren Sie unsere Weine,
lassen Sie sich beraten und nehmen Sie sich die Zeit Ihren persönlichen
Wein zu finden. Unser Angebot wird durch eine Auswahl an Bränden,
Likören, Traubensaft, Sekt und Weingelee abgerundet.

"Weinkarte" als pdf

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Öffnungszeiten:
    1. April - 31. Dezember
    täglich von 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
    Sonntag ist Ruhetag


    1. Januar bis zum 31. März
    von Montag bis Donnerstag von 16.00 Uhr - 19.00 Uhr
    und von Freitag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
    Sonntag ist Ruhetag

Sitzplätze

  • Innen: 25

Ort

Igel

Kontakt

Weinbau
Trierer Str. 63
54298 Igel
Telefon: (0049) 6501/15108

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Ries

Landgasthaus Ralinger Hof

Besuchen Sie unsere neu gestalteten Hotelzimmer und erleben Sie in einer einzigartigen Naturlandschaft einen erholsamen Urlaub. Wir laden Sie ein, in unseren komfortablen Gästezimmern einen unvergesslichen Urlaub zu erleben. Ein besonderer Genuss ist die variantenreiche Speisenauswahl in unserem Restaurant, welches regionale Speisen anbietet, aber auch verschiedenen Arrangement und Spezialitäten.  Eingebettet in einer wunderschönen Naturlandschaft, direkt am Grenzfluss Sauer, genießen Sie auf unserer Sonnenterrasse eine unverwechselbare Aussicht.

Bienen, © Barth

Imkerei Herbert Barth

Die Römer waren nicht nur echte Weinkenner, sie wussten auch den Honig als heil-und kraftbringendes Elixir zu schätzen. Damals lieferten noch Wildbienen, ab ca. 500 n.Chr.dann bereits domistizierte Bienen den Nektar und die Pflanzensäfte für wohlschmeckende Honigsorten wie den Akazien-, Raps- oder Blütenhonig. Echter Honig ist reich an natürlichem Trauben- und Fruchtzucker, er enthält wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und einzigartige biologische Wirkstoffe, die für unseren Ernährungshaushalt notwendig sind. An die 3 bis 5 Millionen Blüten müssen die Bienen anfliegen, um den Nektar für 1 kg Honig zu sammeln. Da kann es den Bienen im Trierer Land schon einmal passieren, daß sie in das benachbarte Luxemburg fliegen, und den Nektar der dortigen Wiesenblumen einsammeln, um die Waben der hiesigen Imker zu füllen. Echter Honig ist vielseitig verwendbar: gerade in der kalten Jahreszeit findet Honig nicht nur in der Weihnachtsbäckerei, sondern auch als besonderes "Gewürz" in vielen raffinierten Back- und Kochrezepten sowie als traditionelles Heilmittel (z.B. bei Erkältungen) häufige Verwendung. Aber auch eine breite Palette an köstlichen Honigprodukten, wie z.B. Met (Honigwein) oder Honiglikör, nährstoffreiche Blütenpollen oder Propolis sowie verschiedenste Erzeugnisse wie Honigseife, Creme oder Bienenwachskerzen ergänzen das Angebot rund um den Honig. Wer sich einmal selbst von dieser Produktvielfalt überzeugen möchte, sollte einmal beim Imker vorbeischauen. Hier kann man in Ruhe die verschiedenen Honigsorten, Liköre und Honigweine mit ihrer breiten Geschmacksvielfalt ausprobieren oder sich schöne Präsente zusammenstellen lassen. "Honigproben" Interessante Einblicke in die Honigherstellung sowie Informationen über das Angebot an Honig- und Bienenwachsprodukten können Sie z.B. beim Imker Herbert Barth, Hauptstraße 23, in 54308 Mesenich, Tel.: 06501 / 13996 bekommen.