Vulkanpark-Radweg - Radtouren Eifel - Eifel Tourismus GmbH
Felswand im Mayener Grubenfeld am Vulkanpark-Radweg, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, D. Ketz
  • Strecke: 33,3 km
  • Dauer: 04:00 h
  • Schwierigkeit: leicht

Vulkanpark-Radweg

Mayen

Mit dem Fahrrad durch die Erdgeschichte der Eifel

Er ist sehr familienfreundlich und spannend für alle Altersklassen: Der Vulkanpark-Radweg. Mit seinen 33,3 Kilometern Länge und nur leichtem Gefälle verbindet die Radroute von Mayen, dem Zentrum der Vulkanischen Osteifel, über Mendig mit seinen beeindruckenden Felsenkellern bis nach Andernach zahlreiche vulkanologische und archäologische Projekte des Vulkanparks Mayen-Koblenz. Der "Vulkanius" - das feuerrote Vulkanpark-Maskottchen - weist den Weg.

Fast parallel zum Radweg verläuft eine kleine Bahnstrecke, so dass der Einstieg an vielen Stellen möglich und die Strecke gut einteilbar ist. Sie verheißt unbeschwerten Radfahrspaß in der Eifel und bietet atemberaubende Aha-Effekte, denn hier in der östlichen Eifel zeigt sich die vulkanische Erdgeschichte von ihrer spektakulären Seite. 
Ausgeschilderte Schleifen führen vom Vulkanpark-Radweg zu Sehenswertem in der Nähe: In der multimedialen Erlebniswelt des Lava-Domes von Mendig und in den geheimnisvollen Lavakellern kommt man dem Vulkanismus ganz nah, in der Vulkanbrauerei über den Kellern gibt es Leckeres und Erfrischendes. Zu den Glücksmomenten gehören die entspannenden Stopps, etwa an den Wiesen bei Thür, auf denen friedliche, mächtige Wasserbüffel grasen. Der idyllische Rauscherpark in Plaidt liegt direkt am Radweg. Über mächtige Basaltblöcke ergießt sich der Fluss in kleinen Kaskaden und gibt den Blick auf ein wildromantisches Tal frei. 
Zum Austoben haben kleine Radler auch ausgiebige Gelegenheit auf dem Abenteuerspielplatz in Miesenheim, nur wenige Pedaltritte von der Radroute entfernt. 
Kulturelle Highlights am Vulkanpark-Radweg sind die Genovevaburg in Mayen, der höchste Kaltwassergeysir der Erde in Andernach oder auch das Römerbergwerk Meurin, das die Geschichte lebendig werden lässt. Ein Tag auf dem Vulkanpark-Radweg ist für große und kleine Radfahrer, für Natur- und für Kulturgenießer eine spannende Auszeit. 

Tipp: Ganze 5 museale Erlebnis- und Infozentren, 17 Natur-, Kultur- und Industriedenkmäler machen die heiße und feurige Entstehungsgeschichte direkt am Ort des Geschehens erlebbar. Vier ausgeschilderte Schleifen führen vom Vulkanpark-Radweg zu den verschiedenen Museen des Vulkanparks:

  • das Vulkanpark-Infozentrum Rauschermühle in Plaidt/Saffig (einfache Strecke 0,6 km),
  • das Römerbergwerk Meurin in Kretz (einfache Strecke 1,9 km),
  • das Deutsche Vulkanmuseum LAVA-Dome mit den weltberühmten Felsenkellern in Mendig (einfache Strecke 3,0 km)
  • das Mayener Grubenfeld (einfache Strecke 0,8 km).

Nach rund vier Stunden ist das Ziel, die 2.000 jährige Bäckerjungenstadt Andernach am Rhein mit dem weltweit höchsten Kaltwasser-Geysir "Namedyer Werth" erreicht.
Dank der guten Bahnanbindung haben Sie verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in die Radtour.

mehr lesen

Markierung der Tour:

  • Radwege Eifel: Wegmarkierung Vulkanpark-Radweg
gpx: vulkanpark-radweg

Inhalte teilen:

Ergebnisse filtern:

Entlang der Strecke

Vulkanpark Infozentrum Rauschermühle

Infozentrum Rauschermühle, © VG Pellenz/Manea
Als zentrale Anlaufstelle im Vulkanpark gibt das Infozentrum einen Überblick zu der geologischen und archäologischen Themenvielfalt des Vulkanparks. Details ansehen

Römerbergwerk Meurin mit Antiker Technikwelt

Römerbergwerk Meurin Logo, © Vulkanpark GmbH
Das Römerbergwerk Meurin gehört zum größten römischen Untertage-Tuffsteinabbaugebiet nördlich der Alpen und ist das archäologische Highlight im Vulkanpark. Details ansehen

Lava-Dome - Deutsches Vulkanmuseum

Familienaction im Lava-Dome, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Der Lava-Dome ist ein ganz besonderes Museum des Vulkanparks in der Osteifel. Auf 700 Quadratmetern geht es nicht „museal“ zu, sondern spektakulär – für Kinder und Erwachsene, für absolute Neulinge und für Vorinformierte in Sachen Vulkanismus.
Im „Land der Vulkane“ erzählt eine multimediale Show die Geschichte zweier gewaltiger Vulkanausbrüche. Bilder, Klänge und Projektionen lassen sie nacherleben – hautnah und intensiv, jedoch zum Glück virtuell. Die „Vulkanwerkstatt“ ist ein waschechtes kleines Wissenschaftszentrum. An Experimentalstationen gewinnen die Besucher einen lebendigen Eindruck von den Abläufen im Innern der Erde. Die „Zeit der Vulkane“ lässt Steine sprechen: Wer sie berührt, hört und sieht die großen Ausbrüche vergangener Zeit. Besonders spannend sind aktuelle seismologische Daten und Bilder von Webcams in aller Welt. Und im Rundkino lässt eine fiktive Nachrichtensendung den Atem stocken, denn hier wird klar, was ein erneuter Ausbruch des Laacher-See-Vulkans bedeuten würde.

Details ansehen

Lavakeller – Unterirdische Kathedrale aus Basalt

Führung im Lavakeller Mendig, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Es geht viele Treppenstufen tief hinab unter die Stadt Mendig: Hier in den Lavakellern, mitten im erkalteten vulkanischen Gestein, ist es gleichbleibend kalt auch in den heißesten Sommern, es herrscht ein geheimnisvolles Schummerlicht, es riecht nach einem Hauch Feuchtigkeit. Bis zu 28 Mendiger Brauereien nutzten die 32 Meter hohen, kathedralenartigen Hallen im Basaltgestein als Lagerstätte für frisches Bier. Mächtige Säulen, die beim jahrhundertelangen Basalt- und Lavaabbau stehengelassen wurden, stützen die gigantischen Keller. Eine Führung durch die Keller ist ein unvergessliches Aha-Erlebnis. Bis heute nutzt die Vulkan Brauerei Mendig, die über den Kellern gelegen ist, dieses einzigartige Kühllager. Der benachbarte Lava-Dome als Multimedia-Museum zeigt noch viel mehr spannende Facetten des Vulkanismus.

Details ansehen

Erlebniswelten Grubenfeld

Erlebniswelten Grubenfeld, Spannende Einblicke, © Vulkanpark, Martin Christ

Was hat der Mensch mit dem vulkanischen Gestein gemacht? Was wusste er damit anzufangen? Wie hat er diesen Stein gewonnen? Und wie hat er ihm Gestalt gegeben? Auf alle diese Fragen geben die Erlebniswelten Grubenfeld auf interessante Weise eine Antwort.

Details ansehen

Vulkan Brauerei GmbH & Co. KG

Vulkan Brauerei

Die Leidenschaft für Braukunst und lokale Eifeler Küche zeichnen uns aus.
Wir liegen mitten in der schönen Vulkaneifel, nicht weit entfernt vom Laacher See und dem weltberühmten Kloster Maria Laach.
Wir bieten unseren Gästen in gemütlicher Atmosphäre Eifeler Speisen und unsere Vulkan-Biere aus regionalen Zutaten in höchster Qualität.

Details ansehen

Infos zu dieser Route

Start: Ostbahnhof Mayen

Ziel: Andernach am Rhein

Strecke: 33,3 km

Dauer: 04:00 h

Schwierigkeit: leicht

Tourenart: Radfahren

Aufstieg: 159 m

Abstieg: 353 m

Merkmale:

  • familienfreundlich

Tipps zur Tour

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Telefon: +49 6551 96560

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn