Vulkanbad Mendig

Vulkanbad Mendig

Mendig

Inhalte teilen:

Vulkanbad Mendig Laachgraben 56743 Mendig Die Stadt Mendig verfügt über ein attraktives und abwechslungsreiches Freizeitbad. Das ursprüngliche Bad stammt aus den 30er Jahren. Nach einem Wettbewerb, bei dem die Bürger den Name ihres Schwimmbades bestimmen konnten, wurde mehrheitlich der Name "Vulkanbad Mendig"gewählt. Das landschaftlich ruhig gelegene, mit vielen Bäumen und von einem Bach umgebene Vulkanbad, liegt am nördlichen Rand von Mendig. (Laachgraben) Das Vulkanbad Mendig verfügt über folgende Einzelanlagen: - Schwimmbecken 15 x 25 m - Nichtschwimmerbecken 20 x 11 m - Kinderbecken 2 x 50 qm, getrennt durch eine Wasserrutsche - Breitwasserrutsche mit einer Länge von ca. 11,50 m - 1 m und 3 m Springturm - 4 Startblöcke - Behindertgerechtes Durchschreitebecken - Große Grünanlage - Behinderten WC - Mutter- und Kindbereich - Erste-Hilfe-Raum - Kiosk - überdachte Cafeteria - Kinderspielplatz - Strandkörbe Eintrittspreise erfahren Sie auf der Homepage www.mendig.de Suchbegriff "Schwimmbad". Das Vulkanbad in Mendig steht Ihnen auch in der Sommersaison 2016 wieder zu Verfügung. Info-Telefon: 02652-52438

mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Mai bis 30. September
    Montag
    10:00 - 19:00 Uhr

    Dienstag
    10:00 - 19:00 Uhr

    Mittwoch
    10:00 - 19:00 Uhr

    Donnerstag
    10:00 - 19:00 Uhr

    Freitag
    10:00 - 19:00 Uhr

    Samstag
    10:00 - 19:00 Uhr

    Sonntag
    10:00 - 19:00 Uhr

Das Bad ist von Mai bis September geöffnet.
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr

Saisonbeginn und -ende sowie Öffnungszeiten am Feiertagen erfahren Sie unter 02652-52438.

Ort

Mendig

Kontakt

Vulkanbad Mendig
Laachgraben
56743 Mendig
Telefon: (0049) 0 2652-52438

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Laacher See in der Eifel, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Laacher See

Vor rund 12.900 Jahren hinterließen die letzten Vulkanausbrüche in der Eifel ihre Spuren. Gleich mehrfach spie damals der Laacher-See-Vulkan. Später dann, im Laufe der Jahrtausende, füllte sich der riesige Krater schließlich mit Wasser und es entstand der Laacher See. Mit einer Größe von rund 3,3 Quadratkilometern und einer Wassertiefe von mehr als 50 Metern ist er der größte See in Rheinland-Pfalz und ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste, Camper und Erholungssuchende sowie Besucher der nahegelegenen Benediktinerabtei Maria Laach, zu deren Besitztümern der Laacher See gehört. Im schilfbewachsenen und von Seerosen durchzogenen Uferzonen lassen sich zudem jedes Jahr seltene Wasservögel beobachten.