Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen

Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen

Monschau

Das Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen in Monschau. Vom Kunst- und Kulturzentrum zum Forum für internationale Fotografie
 
Seit 2002 ist das 150 Jahre alte Haus in der Austraße, am Rande der Monschauer Altstadt, ein Ort der Kunst und Kultur. Zunächst entstand hier das „Kunst- und Kulturzentrum der Städteregion Aachen“ als Begegnungsstätte und Atelierhaus für Künstler_innen der Region, das sich allmählich zu einem Ausstellungshaus für künstlerische Fotografie entwickelte. 2020 wurde das „KuK“, seinem Schwerpunkt entsprechend, in „Fotografie-Forum der Städteregion Aachen“ umbenannt und konnte sich - dank der Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung -, als musealer Standort in der Region etablieren.
 
Neben der Präsentation eines hochkarätigen Jahresprogramms mit vier bis sechs Ausstellungen international bekannter Größen der Fotokunst (wie Berenice Abbott, Henri Cartier-Bresson, Anton Corbijn, Bruce Davidson, Lotte und Ruth Jacobi, Jacques-Henri Lartique, Robert Lebeck, Herbert List, Vivian Maier, Lee Miller, Stefan Moses u.v.m.) ist das Fotografie-Forum seit 2021 Mitorganisator des Fotografie-Festivals, das in Kooperation mit zahlreichen Partner_innen alle zwei Jahre in der Städteregion stattfindet. Parallel zu den regelmäßig stattfindenden Ausstellungen entstand – basierend auf bedeutenden Schenkungen von Künstler_innen und Nachlassverwalter_innen – eine exklusive Sammlung von Fotokunst, die durch gezielte Ankäufe stetig anwuchs.
 
Die Förderung von Künstler_innen ist ein Aspekt, der dem Haus weiterhin wichtig ist: Seit 2020/21 wird zum ersten Mal ein Stipendium vergeben, das die fotografische Arbeit einer Künstlerin oder eines Künstlers unterstützt. Inhaltlich ist das Stipendium gebunden an die Realisierung eines Projekts, das sich auf die Region um Monschau bezieht. Das Ergebnis wird anschließend in einer Ausstellung präsentiert.
 
Im Rahmen der Festigung des musealen Standpunkts, wird sich auch vermehrt dem Ausbau eines pädagogischen Rahmenprogramms gewidmet. In diesem Zusammenhang wird ab Herbst 2022 - in Kooperation mit dem „Kulturrucksack NRW“ - ein „Lernatelier“ eingerichtet. Dabei handelt es sich um ein Bildungsangebot zur Fotografie speziell für Jugendliche und Schüler_innen, das in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden soll.
 
Im Februar 2007 wurde das Haus von der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler für die innovative Konzeption und lebendige Umsetzung ausgezeichnet.
 
Fotografie-Forum (ehem. KuK) der StädteRegion Aachen
Austraße 9
52156 Monschau
Telefon/Fax 0 24 72 - 80 31 94
info@kuk-monschau.de
www.kuk-monschau.de
 
Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag (auch an Feiertagen) : 14.00 - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag (auch an Feiertagen) : 11.00 - 17.00 Uhr
Montag geschlossen
Jährliche Schließung von Mitte Dezember bis Ende Januar

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 8. März bis 31. Dezember
    Montag
    14:00 - 17:00 Uhr

    Dienstag
    14:00 - 17:00 Uhr

    Mittwoch
    14:00 - 17:00 Uhr

    Donnerstag
    14:00 - 17:00 Uhr

    Freitag
    14:00 - 17:00 Uhr

    Samstag
    11:00 - 17:00 Uhr

    Sonntag
    11:00 - 17:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag (auch an Feiertagen) : 14.00 - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag (auch an Feiertagen) : 11.00 - 17.00 Uhr
Montag geschlossen
Jährliche Schließung von Mitte Dezember bis Ende Januar

Ort

Monschau

Kontakt

Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen
Austr. 9
52156 Monschau
Telefon: (0049) 02472-803194

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Glaspfeife, © Glashütte Monschau

Glashütte Monschau

Besuchen Sie die Glashütte in Monschau und erleben sie das uralte Handwerk der Glasbläserei. Diese Kunst hat ihren Ursprung im Römischen Reich, dessen handwerkliche Techniken bis heute erhalten geblieben sind. Die beiden Glasbläser Valdemar de Sousa und Fernando Costa beherrschen ihr Handwerk meisterlich und lassen Sie miterleben, wie aus einer glühenden Masse, bestehend aus Sand, Pottasche und Kalk, durch geschicktes Ziehen, Kneifen und Blasen ein funkelndes Gefäß oder eine hübsche Glasfigur entsteht.