Flugplatz Dahlemer Binz

Dahlem

Inhalte teilen:

Der in der Gemeinde Dahlem gelegene Flugplatz Dahlemer Binz ist Gewerbestandort und Flugsportzentrum.
Die Dahlemer Binz ist ein öffentlicher Verkehrslandeplatz und Segelflugplatz in der Eifel-Gemeinde Dahlem, ca. 35 km südwestlich von Euskirchen. Der Flugplatz ist zugelassen für: Motorflugzeuge bis 5700 kg Fluggewicht Motorsegler
Der Flugplatz bietet:
Start- und Landebahn (30 m breit) mit einer Länge von 1.070 m + 200 m
Mehrere Segelflugbahnen (1.070 m und 1.280 m)
Moderne Flugplatztechnik, Gleitwinkelbefeuerung (PAPI), Bahnrandbefeuerung und Anflugbefeuerung (Bahn 24), großzüglige Sicherheitsflächen an Bahnenden (200 m)
Drehteller- und Sammelhallenplätze, Günstige Gewerbeflächen
Zulassung:
Motorflugzeuge bis 5,7 t MPWDie Start- und Landebahn ist asphaltiert und weist bei 30 m Breite eine Länge von 1.070 m + 200 m auf.
Drei Segelflugbahnen für Winden- und Flugzeugschlepp dienen dem Segelflugsport.
Fallschirmabsprung und Ballonaufstiege sind möglich.
Neben dem u.a. modern ausgestatteten Tower, Dreh- und Sammelhallenplätzen, Tankstation für alle Flugbetriebsstoffe, Gleitwinkelbefeuerung (PAPI), kann der Platz seit dem Jahre 2004 mit einer
- Bahnrandbefeuerung und Anflugsbefeuerung (24) sowie
- mit großzügigen befestigten Sicherheitsflächen (200 m)
aufwarten.

Ort

Dahlem

Kontakt

Flugplatz Dahlemer Binz
Dahlemer Binz 50
53949 Dahlem
Telefon: (0049) 2447 1493

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Sky Fun

Fallschirmsprung auf dem Flugplatz Dahlemer Binz

Den Nervenkitzel des freien Falls erleben Eines der größten Fallschirmsprung-Zentren Deutschlands befindet sich am Flugplatz Dahlemer Binz Die Firma „Sky Fun“ bietet am Flugplatz neben der Möglichkeit zum eigenen Fallschirmsprung auch Tandemsprünge an. Außerdem kann man auf der Dahlemer Binz entweder die beschleunigte Freifallausbildung (AFF) oder die konventionelle Fallschirmspringer-Ausbildung absolvieren. Die Firma hat zwei Maschinen, mit denen die Lifts für die Springer durchgeführt werden, dauerhaft auf der Binz stationiert.