Erlebnisrundwanderung Birresborner Eishöhle

Birresborn

Inhalte teilen:

Das Dorf Birresborn - aus dem Althochdeutschen für "Gehöft des Birgis" - ist eine der ältesten Siedlungen in der wilden Eifel. Der westlich von Birresborn aufragende Kalem-Vulkan gehört zu den größten und ältesten Vulkanen der Vulkaneifel, gut 600.000 Jahre ist er alt. Ein mächtiger, glühendheißer Lavastrom wälzte sich damals vom Lavaschlund am Gipfel des Kalem hinunter in das Urtal der Kyll. Beim Blick in die Lavabrüche sind sowohl dichter Säulenbasalt wie auch porige Basaltschlacke zu sehen, aus letzterer wurden bis ins 19. Jahrhundert die Mühlsteine gewonnen. Die Georoute führt auch zu den legendären Birresborner Eishöhlen mit ihrem kalten Hauch. Ein Besuch der Eishöhlen tut gut. Gehen Sie mal rein! Ausgangspunkt: Parkplätze in der Ortsmitte von 54574 Birresborn, am Bahnhof Birresborn oder an der Lindenquelle. Geo-Rundweg "Birresborner Eishöhlen" und "Naturschutzgebiet Vulkan Kalem" ca. 4,5 km/2 Std. Schwierigkeitsgrad leicht-mittel. Ausführliche Informationen und Prospektmaterial erhalten Sie in der Tourist-Information Gerolstein.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Der Rundwanderweg ist ganzjährig begehbar!
    Von 15 Oktober bis 15 April sind die Eishöhlen,zum Schutz der Fledermäuse, geschlossen!

Ort

Birresborn


Kontakt

TW Gerolsteiner Land GmbH
Banhhofstraße 4/ Reisezentrum
54568 Gerolstein
Telefon: (0049) 6591 949910
Fax: (0049) 6591 9499119

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Höhle

Die Steinzeitjäger

Los geht’s im Naturkundemuseum Gerolstein, die Schüler erhalten dort einen Überblick über Klima, Tiere und Menschen der letzten Eiszeit. In der Nachbildung der Buchenlochhöhle werden sie über das Familienleben der Eiszeitjäger informiert. Anschließend führt die Tour zur Helenenquelle, wo köstliches Mineralwasser getrunken und in die Flaschen gefüllt wird. Über das Flüsschen Kyll hinweg geht der Weg hinauf zur Buchenlochhöhle, dem legendären Rastplatz von Höhlenbär und Steinzeitjäger. Die kleinen Mammutjäger erkunden die Höhle und begreifen, wie die Karsthöhle entstanden ist. In einer moderierten Spielsequenz spielen die Kinder das Leben in der Steinzeit nach, als die Männer jagten und die Frauen den Clan zusammenhielten. Informationen und Buchung über die Tourist-Information Gerolstein.