Kronenburger See

Hallschlag

Inhalte teilen:

Der Kronenburger See

Zahlreiche Freizeitanlagen, sowohl am südlichen Seeufer als auch unterhalb des Staudamms, laden zur Entspannung und zur freizeitsportlichen Betätigung ein. Hier finden Sie neben den großflächigen Liegewiesen auch Tennisplätze, Minigolf, Bocciabahn, diverse Freizeitspiele, mehrere Spielplätze, Wasserspielgeräte und Wasserrutschen als auch Beach-Volleyball-Felder. Surfer können ihrem Hobby ebenso nachgehen wie Segler und Tretbootfahrer. Die Wassersportfreunde finden in den bemerkenswerten Wassererlebnisgeräten am Seeufer und auf der Wasserfläche neue Herausforderungen bei den Freizeitaktivitäten.

Action, Spaß und am besten alles gemeinsam - das ist es, was viele in ihrer Freizeit wollen. Deswegen wurde der Wasserseilgarten auf dem Kronenburger See errichtet.
Auf einer Fläche von ca. 14 x 14 m sind mehrere Kletterelemente ca. 1 m über dem Wasserspiegel befestigt, die die zu einem Parcours zusammengestellt wurden und dessen Durchquerung viele Grundbewegungsformen wie Steigen, Hangeln, Balancieren, Halten, Rutschen und Gleiten fordert. Wer die Balance nicht beibehält, fällt ins Wasser.
Auffangnetze oder Seilsicherungen sind daher nicht nötig. Es bedarf keiner großen sportlichen Voraussetzungen und auch keiner besonderen Einweisung.
Einfach zu der Anlage auf dem See schwimmen, los klettern und versuchen, ohne Absturz ins Wasser, den Parcours zu meistern.


Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Von Mai bis Oktober.

    Am Kronenburger See stehen ausreichend Parkplätze für PKW zur Verfügung. Von Mai bis Oktober in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr sind die Parkplätze
    kostenpflichtig: 3,00 € pro Tag pro Fahrzeug.

Ort

Hallschlag

Kontakt

Tourist-Information Gerolsteiner Land
Burgberg 22
54589 Stadtkyll
Telefon: (0049) 6591 133000
Fax: (0049) 6591 139300

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Eifelsteig, © Tourist-Information Gerolsteiner Land

Eifelsteig von Gerolstein bis Daun (10. Etappe)

Auch diese Etappe des Eifelsteigs bietet eine Vielzahl an sehenswerten Erlebnispunkten: Vorbei an den hoch aufragenden Ruinen der Löwenburg führt der Eifelsteig durch den geschichtsträchtigen Gerolsteiner Stadtwald zunächst zum Heiligenstein, der einen schönen Ausblick in die Landschaft gewährt. Vorbei am Grafenkreuz verläuft der Premiumwanderweg anschließend bis zu einem der beliebtesten Aussichtspunkte in der Eifel, der Dietzenley. Im Pelmer Wald finden Erlebniswanderer und Naturliebhaber im Besonderen ein ruhiges und beschauliches Teilstück des Eifelsteigs. Auf rund 4 km führt der Top-Trail durch alte Baumbestände und die geräuschvolle Kulisse von Laub- und Mischwald und vorbei am idyllischen Eifeldörfchen Neroth, dem Dorf der „Musfallskrämer“, zu deutsch „Mausefallenhändler“.