Erlebnismuseum Lernort Natur

Monschau

Inhalte teilen:

Wir sind ein Museum zum Anfassen!
In unserer naturnahen Ausstellung erkunden Sie unsere hiesige Tierwelt.


Von der kleinsten Maus bis hin zum Bären und Löwen kann der Besucher auf Entdeckungsreise gehen und erlebt einen Rundgang durch unsere Tierwelt wie sie einst war oder heute noch zu finden ist.
Das Erlebnismuseum Lernort Natur zeigt auf ca. 200 qm über 1000 Präparate.


Im Vennbiotop tummeln sich Birkhähne und andere Vennbewohner. Ein lebendiges Schaubienenvolk kann sicher hinter einer Glasscheibe beobachtet werden. Und man erfährt viel über das Leben der Bienen. Ein besonderes Highlight unter den vielen weiteren Naturplätzen ist die Bären- und Wolfshöhle.
Interaktive Elemente wie Fühlkästen sollen den Tastsinn aktivieren, schnuppern an den Fellen lässt ungeahnte Erlebnisse wach werden. Mit verschiedenen Tierpfoten kann man sich einige Abdrücke in Ton machen und mit nach Hause nehmen.
Auf der Empore befindet sich eine Ausstellung mit verschiedenen seltenen Geweihen und Gehörnen der unterschiedlichsten Tierarten Europas. Als Kontrast zu unseren einheimischen Tieren, gibt es hier auch eine Afrikaecke.
Und unsere Besucher dürfen den Großteil der Präparate anfassen. Durch das Anfassen der Präparate könnt Ihr Natur erleben und Zusammenhänge in der Natur "begreifen".


Wir freuen uns auf Euch!
… und Hunde sind bei uns ebenfalls willkommen!


Eintrittspreise:
Kinder: 2,50 €, Erwachsene: 4,50 €.
Familienkarte (Zwei Erwachsene und zwei Kinder): 11,50 €.
Führungen/Unterricht: Eine Stunde 25 €, jede weitere halbe Stunde 12,50 € (zzgl. der Eintrittspreise). Führungen können gerne allgemein oder speziell für eine/oder mehrere Tierarten sowie zu anderen Themen gestaltet und auf die Vorstellungen Ihrer Gruppe abgestimmt werden. Bitte sprechen Sie uns an.

Öffnungszeiten:
Samstag – Donnerstag: 11 bis 17 Uhr (freitags geschlossen, außer an Feiertagen und in der NRW-Ferienzeit).

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Öffnungszeiten:
    Mo. bis Do. und Sa. + So. von 11 - 17 Uhr.
    Freitag GESCHLOSSEN (außer an Feiertagen und in der NRW-Ferienzeit).

Ort

Monschau

Kontakt

Erlebnismuseum Lernort Natur
Burgau 15
52156 Monschau
Telefon: (0049)02472-9877-530
Fax: (0049)02472-9877-540

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kreuz im Venn, © Wolfgang Tscherner

Kreuz im Venn

Als einziger Konglomeratfelsen im Monschauer Land liegt am Rande des Hohen Venn der gewaltige, 80 Meter lange Felsen der Richelsley. Ihn krönt das 1890 zu Ehren des Priors Stephan Horrichem, des Apostels vom Hohen Venn, errichtete Kreuz. Der Prior des Prämonstratenserklosters Reichenstein war unermüdlich in seiner Hilfsbereitschaft für die bedrängten Menschen am Venn während des 30 jährigen Krieges. Die Eifeldichterin Clara Viebig hat mit ihrem naturalistischen Roman "das Kreuz im Venn" berühmt gemacht. Das 6 m hohe Eisenkreuz steht auf einem 12 Meter hohen Konglomeratfelsen.

Schöne Aussicht in Simmerath-Einruhr, © Naturpark Nord Eifel e.V

Eifel-Blick "Schöne Aussicht" in Simmerath-Einruhr

Beschreibung: Seinen Namen erhielt der Aussichtspunkt "Schöne Aussicht" vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV, der bei einem Besuch sehr beeindruckt vom Ausblick war. Der damalige Landrat Bernhard Freiherr von Scheibler, der den König auf diesem Ausflug begleitete, ließ daraufhin zur Erinnerung ein Steinkreuz aufstellen. Im Krieg wurde das Kreuz zerstört, jedoch danach wieder aufgebaut. Der Sockel stammt vom Original aus dem Jahr 1887. Von hier aus hat man auf einer Höhe von 440 Metern über dem Meeresspiegel einen herrlichen Blick in das Tal der Rur, kurz bevor sie in den Obersee mündet. Auf der gegenüberliegenden Seite des Tals sieht man die Wald- und Offenlandflächen des ehemaligen Truppenübungsplatzes Vogelsang. Er ist seit Anfang 2006 Teil des Nationalparks Eifel. Unter dem Motto "Natur Natur sein lassen" entwickeln sich im Nationalpark Eifel weitgehend ohne Eingreifen des Menschen landschaftstypische Naturwälder. Anfahrt: Parkplatz an der B266 zwischen Einruhr und Kesternich. Folgen Sie der Beschilderung zum Aussichtspunkt. GPS-Koordinaten (WGS 84): N 50° 35.165' E 006° 22.275'