Eifel-Vulkanmuseum

Daun

Inhalte teilen:

Das Vulkanmuseum, im alten Dauner Landratsamt, ist als Ergänzung zu den bestehenden Geopfaden entstanden und ist ein Teil des Natur- und Geoparks.

Das Museum vermittelt dem Besucher hautnah die vulkanischen Phänomene und Aktivitäten, weltweit und in der Vulkaneifel.

Ein paar kräftige Tritte auf ein Pedal und rotes Magma wird durch eine Röhre gepumpt. Ein Zischen und Dampfen aus einer rot glühenden Vulkankuppe entsteht und es steigen weiße Wölkchen auf. So real können kleine und große Vulkanologen die Geschehnisse nachvollziehen, die das GesundLand Vulkaneifel vor Jahrtausenden erschüttert haben.

Nicht nur technisch raffinierte, interaktive Modelle entlocken den Besuchern des Eifel-Vulkanmuseums das ein oder andere „Oh!“. Diverse Exponate aus teils noch aktiven Vulkanen, lassen die Erdgeschichte wieder aufleben. Auf Infotafeln sind Zusammenhänge zwischen Kontinentaldrift und der Entstehung der Hocheifel-Landschaft anschaulich erläutert. Dreidimensionale Modelle von Schlackenkegeln, Maaren und Mineralquellen geben tiefe Einblicke in das uns sonst verborgene Erdinnere.

Ganz klar, für geologisch Interessierte ist das Eifel-Vulkanmuseum ein Muss. Doch auch für alle, die nicht nur in Maaren baden und über Schlackenkegel wandern wollen, lohnt sich ein Besuch. Denn eine informativere und gleichzeitig spannende Einstimmung in Ihren Urlaub im GesundLand Vulkaneifel gibt es wohl kaum.

Öffnungszeiten:

03.11.2019 - 08.04.2020 Winterpause

Di - Fr 11:00 Uhr - 16:30 Uhr

Montags geschlossen

Sa , So + Feiertags 11:00 Uhr - 16:30 Uhr


Anschrift:

Eifel-Vulkanmuseum Daun

Leopoldstr. 9

54550 Daun

06592/985353 oder 06592/ 933290

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 9. April bis 2. November

    Winterpause: 03.11.2019 bis 08.04.2020

    Sonderöffnungszeiten während der Winterpause:
    Weihnachten:    26 .- 30.12.2019, geöffnet
    Silvester:           31.12.2019, geöffnet
    Neujahr:           01.01.2020, geschlossen
    Januar:             02. - 06.01.2020, geöffnet

    Führungen sind auch in der  Winterpause möglich!

    Dienstag - Freitag:
    13:00 bis 16:30 Uhr
    Samstag, Sonntag und Feiertage:
    11:00 bis 16:30 Uhr
    Montag geschlossen


Ort

Daun

Kontakt

Eifel-Vulkanmuseum
Leopoldstraße 9
54550 Daun
Telefon: (0049) 6592 985353

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Gemündener Maar Wasseroberfläche, © GesundLand Vulkaneifel/D. Ketz

Gemündener Maar

Kommt man zu Fuß vom Weinfelder Maar über den Eifelsteig, so öffnet sich der Blick von oben auf das 150 Meter tiefer liegende Maar - eine atemberaubende Szenerie in Dunkelblau und frischem Grün. Im Herbst scheint der Wald bunt zu leuchten, zwischen Laub und Holz gedeihen faszinierende Pilze. Mit etwa 7 Hektar Wasserfläche ist das Gemündener Maar das kleinste der drei berühmten Eifel-Augen. Außerdem ist es mit 416 Meter üNN am tiefsten in die vulkanische Landschaft rund um Daun eingebettet. Tief lässt das klare Wasser blicken, doch bis zum Grund auf 39 Meter reicht es nicht. Dafür bietet der Aussichtspunkt Dronketurm, der nach Adolf Dronke, dem Gründer des Eifelvereins, benannt ist, einen einzigartigen Blick sowohl aufs Gemündener Maar als auch auf das benachbarte Weinfelder Maar. Auf der Maarschaukel kann man das Maar von oben bewundern und dabei die Beine baumeln lassen. Auch mit dem Boot lässt sich das Maar mit seinen Röhrichtzonen und verwurzelten Flachufern entdecken. Fische werden sich nur mit viel Glück zeigen, denn der geringe Nährstoffgehalt macht das Wasser nur für wenige Arten lebenswert. Angeln und Bootfahren gehören zu den Wassersportarten, die im Sommer am Gemündener Maar Spaß und Freude bringen. Aber auch Schwimmer kommen auf ihre Kosten. Baden ist im Naturfreibad Gemündener Maar erlaubt. Besucher dürfen kopfüber, vom Sprungbrett aus, ins kühle Nass eintauchen. Auch für die Kleinsten ist Badespaß garantiert. Ein Babybecken und ein Nichtschwimmerbecken sind vorhanden. Weiterhin können die Kinder an der kleinen Kletterwand klettern oder im Sandkasten buddeln.  Parken: Zwei Parkplätze stehen den Besuchern oberhalb des Maares zur Verfügung. Über die Maarstraße von Gemünden kommend stößt man am Waldcafé direkt auf den ersten. Folgt man der linken Straße, findet man einen weiteren Parkplatz an der Straße, bevor sich das Freibad mit einem dritten Parkplatz anschließt, der direkt am Maar liegt.