Angeln am Rursee

Simmerath

Inhalte teilen:

Die Stille genießen, die Angelrute ins Wasser halten, die Natur auf sich wirken lassen und einen kapitalen Fisch vom Haken nehmen - diese Zutaten machen die Faszination des Angelns aus. Im Monschauer Land mit seinen Seen und Flüssen findet der Angelfreund paradiesische Voraussetzung. Der Rursee etwa ist über die Landesgrenzen hinaus für seine Raubfische und großen Barsche bekannt. In der Rur bei Monschau kann man sich zudem in der Disziplin des Fliegenfischens üben. Übrigens: Die Fischereierlaubnisscheine sind an vielen Stellen im Monschauer Land erhältlich. Und wer möchte, kann auch vom Boot aus einen tollen Hecht fangen.

Rund um Rur- und Obersee finden Sie fast 50 Kilometer Uferzone die beangelt werden darf. Hecht, Zander, Karpfen und Barsch sind nur einige Fischarten, die die hiesige Unterwasserwelt zu bieten hat. Alles was Sie brauchen, sind Ihr Angelschein, eine Genehmigung, Ihre Ausrüstung und die richtigen Köder. Übrigens: Es gibt einen barrierefreien Angelsteg am Eiserbachsee, der sich inmitten des Rurseezentrums befindet. Der Steg entspricht den Kriterien des Handicap-Angelverbandes Deutschland e. V. Ein Behindertenparkplatz befindet sich direkt vor dem Eingangstor zur Angelwiese und ein barrierefreies WC im Nationalpark-Tor Rurberg.

Die Angelgenehmigung für den Rursee erhalten Sie u. a. im Nationalpark-Tor Rurberg, Seeufer 3, 52152 Simmerath-Rurberg und im Nationalpark-Infopunkt Einruhr, Franz-Becker-Straße 2, 52152 Simmerath-Einruhr


Die Bestimmungen zum Angeln am Rursee entnehmen Sie bitte der Homepage des Fischerei-Pächtergemeinschaft Rursee e.V.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Angeln am Rursee ganzjährig möglich.

Ort

Simmerath

Kontakt

Fischerei-Pächtergemeinschaft Rursee e.V.
Kammerbruchstraße 14
52152 Simmerath
Telefon: (0049) 2473-6182
Fax: (0049) 2473-689392

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn