Felsdurchgang durch die Teufelsschlucht, © Naturpark Südeifel, C. Schleder

Felsenweg 6 - Teufelsschlucht

Ernzen

Inhalte teilen:

Der Teufel selbst hat dieser Route seinen Stempel aufgedrückt. Sein Teufelswerk dokumentieren Schluchten und Klüfte in den Felsbastionen des Ferschweiler Plateaus – vor allem die 28 m tiefe nach ihm benannte Schlucht. Selten zeigt sich die Urkraft der Natur so imposant wie an den Irreler Wasserfällen. Auf einer Länge von 140 Metern kämpft sich das klare Wasser der Prüm zwischen mächtigen Felsblöcken hindurch. Die Wanderbrücke über die Prüm eröffnet einen faszinierenden Blick auf das Naturschauspiel. Apropos Blick: Von der hoch über dem Sauertal gelegenen Liboriuskapelle bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das romantische Echternach. Seit dem 16. Jhdt. bewohnten Einsiedlermönche die in Fels gehauene Klause unterhalb der Kapelle, deren Überreste noch zu bestaunen sind. Den Eingang zum Gutenbachtal markiert der Felsenweiher: Eine bizarre Anlage, umgeben von Terrassen, Bassins, Treppen und Brücken. Erlebnisangebote in dieser spektakulären Landschaft bietet das Naturparkzentrum Teufelsschlucht.

Markierung der Tour:

  • NaturWanderPark delux Wegmarkierung
"Naturwanderpark delux-Felsenweg 6" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Wanderparkplatz Ernzen, Felsenweiher

Ziel: Wanderparkplatz Ernzen, Felsenweiher

Streckenlänge: 17,4 km

Dauer: 04:30 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 440 m

Abstieg: 440 m

Merkmale:

  • Rundtour
  • familienfreundlich

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn