Klosterrunde [49]
Kapelle am Kloster, © Abtei Mariawald
  • Strecke: 9,1 km
  • Dauer: 4:0 h
  • Schwierigkeit: mittel

Klosterrunde [49]

Heimbach

Natur und Genuss rund um die Abtei Mariawald

Die mit „Klosterrunde 49“ markierte Wegerunde hat einiges zu bieten: unberührte Natur, architektonische Highlights wie das im Jugendstil erbaute Wasserkraftwerk am Heimbacher Staubecken, die eindrucksvolle Abtei Mariawald oder die jahrhundertealte Burg Hengebach sowie fantastische Blicke über das Staubecken. Auch kulinarisch gesehen punktet die Rundtour mit gemütlichen Gaststätten und köstlichen Spezialitäten.

Idyllisches Heimbach

Startpunkt des Wanderwegs ist das beschauliche Heimbach. Der Ort ist aufgrund seiner Einwohnerzahl die kleinste Stadt in Nordrhein-Westfalen. Besucherinnen und Besucher werden nicht enttäuscht: Mit seinen urigen Fachwerkhäusern und der idyllischen Lage am Rand des Nationalparks Eifel bildet Heimbach den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur. Vor der Wanderung können Interessierte sich im Nationalpark-Tor über den Nationalpark sowie regionale Wanderwege informieren.

Von Heimbach zur Abtei Mariawald

Die 9 km lange, mittelschwere Tour startet am „Parkplatz Über Rur“. Von hier aus geht es zunächst am Seerandweg entlang bis zum Kreuzweg, der über 14 Stationen hoch zur Abtei führt. Das alte Kloster zählt mit seiner gigantischen Klostermauer, der klösterlichen Kirche, dem Klosterladen und der Gaststätte definitiv zu den Highlights der Wanderung. Gäste genießen hier den berühmten Mariawalder Erbseneintopf, den beliebten Klosterlikör sowie frische Trappistenbiere.

Über das Herbstbachtal zurück nach Heimbach

Vorbei an der Kriegsgräberstätte Mariawald geht es anschließend durch das herrliche Herbstbachtal hinunter zum Heimbacher Staubecken. Wer hier schon rasten und sich stärken möchte, findet auf der „Terrasse am See“ mit Blick auf den Stausee und den Nationalpark Eifel sicherlich sein Glück. Weiter geht es am beeindruckenden Jugendstilkraftwerk vorbei am Stausee entlang. Der Weg entlang des Wassers – von den Einheimischen auch „Dschungelpfad“ genannt – überzeugt mit romantischen Stegen, schönen Seeblicken und ist problemlos begehbar. Zurück in Heimbach wartet schließlich die wohlverdiente Mahlzeit auf hungrige Wanderinnen und Wanderer.

mehr lesen

Markierung der Tour:

  • Rureifel-Weg 49
pdf: [49] Klosterrundegpx: Klosterrunde [49]

Inhalte teilen:

Ergebnisse filtern:

Entlang der Strecke

Abtei Mariawald

Abtei Mariawald, © Eifel Tourismus GmbH, AR - shapefruit AG

Das Kloster Mariawald mit jahrhunderteralter Tradition ist ein Ort der Stille und der geistigen Einkehr.

Details ansehen

Abtei Mariawald Gaststätte

Erbsensuppe auf der Terrasse, © Rureifel-Tourismus e.V.

Die Klostergaststätte sorgt mit ehrlicher, tagesfrischer Klosterküche bei Wanderern, Urlaubsreisende & Tagestouristen für das leibliche Wohl.

Details ansehen

Burgschänke Heimbach

Eingangsbereich Burgschänke, © Hartmut Assmann

Wir bekochen unser Viertel. Nachbar für Nachbar für Nachbar, experimentierfreudig und traditionsbewusst, freundlich und prompt.

 

Details ansehen

Café Stilbruch

Eindrücke aus dem Café, © Rureifel-Tourismus e.V.
Besuchen Sie uns in unserem außergewöhnlichen Cafe und bewundern Sie, bei einer Tasse Kaffee oder einem leckerem Stück Kuchen, einige tolle Kunstwerke Details ansehen
Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Infos zu dieser Route

Start:

Parkplatz Über Rur

Ziel:

Parkplatz Über Rur

Strecke: 9,1 km

Dauer: 4:0 h

Schwierigkeit: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 290 m

Abstieg: 290 m

Merkmale:

  • Rundtour

Kartenmaterial

  • Wanderkarte Nr. 2 | Rureifel des Eifelvereins

Diese erhalten Sie in unseren Tourist-Informationen vor Ort.

Erreichbarkeit ÖPNV

  • Mit der Rurtalbahn erreichbar: Haltestelle Heimach

Den Fahrplan der Rurtalbahn finden Sie hier.

Rureifel-Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 0049 2446 805790

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps