Coronavirus: Aktuelle Informationen zum Urlaub in der Eifel

Inhalte teilen:

Liebe Gäste,

wir freuen uns, dass Sie sich für einen Urlaub in der Eifel interessieren. Unsere Gastgeber heißen Sie in der Urlaubsregion Eifel von Herzen willkommen. Alle Vorkehrungen für einen sicheren Urlaub bei uns sind getroffen, die Öffnungen hängen derzeit noch von den aktuellen Entwicklungen ab.

Die Eifel liegt in Nordrhein-Westfalen (NRW) und in Rheinland-Pfalz (RLP). Somit gelten neben der Bundesnotbremse (ab einer Inzidenz von 100) auch die jeweiligen Landesverordnungen:


Wir geben Ihnen hier einen schnellen tagesaktuellen Überblick über die jeweilige Situation:

Bundesland(Land)kreisTouristische Übernachtung erlaubt?Situation Gastronomie
RLPBernkastel-WittlichjaAußen- und Innengastro geöffnet
RLPEifelkreis Bitburg-PrümjaAußen- und Innengastro geöffnet
RLPCochem-ZelljaAußen- und Innengastro geöffnet
RLPVulkaneifeljaAußen- und Innengastro geöffnet
RLPMayen-KoblenzjaAußen- und Innengastro geöffnet
RLPTrier-SaarburgjaAußen- und Innengastro geöffnet
RLPAhrweilerjaAußen- und Innengastro geöffnet
NRWDüren
(Inzidenzstufe 1)
jaAußen- und Innengastro geöffnet
NRWEuskirchen
(Inzidenzstufe 1)
jaAußen- und Innengastro geöffnet
NRWStädteregion Aachen
(Inzidenzstufe 1)
jaAußen- und Innengastro geöffnet

(Stand: 17.06.2021)

 

Bitte beachten Sie die jeweiligen Corona-Landesverordnungen:

In Rheinland-Pfalz

Verordnung gültig seit 18. Juni 2021:

Zusammenfassung neuer Lockerungen für die Tourismuswirtschaft: 

  • In der Gastronomie dürfen Speisen und Getränke am Buffet mit anschließenden Verzehr am Sitzplatz angeboten werden
  • Busreisen und Schiffsreisen sind mit Maske und Test wieder möglich.
  • Veranstaltungen, die keinen privaten Charakter haben sind innen bei zugewiesenen Plätzen mit bis zu 100 Personen gestattet unter Beachtung der Schutzmaßnahmen (Abstandsgebot, Masken- und Testpflicht). Im Freien sind unter gleichen Bedingungen 250 Personen gestattet. Werden keine Plätze zugewiesen, gilt eine Person pro 10qm Besucherfläche
  • Private Feiern in angemieteten Räumlichkeiten werden mit maximal 25 Gästen im Innenbereich und mit Test möglich. Sinkt die Inzidenz stabil unter 50, so können Feiern im Freien mit bis zu 50 Personen stattfinden. Geimpfte und Genesene werden nicht einberechnet.
  • Öffnung des Innenbereichs von Freizeiteinrichtungen (z.B. Indoorminigolf, Indoorspielplätze) mit Personenbeschränkung
  • Hallen- und Spaßbäder sowie Thermen öffnen im Innen- und Außenbereich mit vorzuhaltendem Hygienekonzept, Test und 50 Prozent Kapazitätsbegrenzung.
  • Öffnung aller Campingplätze und deren Gemeinschaftseinrichtungen (auch Sanitäreinrichtungen).

Liegt die Inzidenz vor Ort in den jeweiligen Landkreisen drei Tage lang über einem Wert von 100 gelten ab dem übernächsten Tag wieder die Regelungen der Bundesnotbremse. Die Landkreise und kreisfreien Städte müssen das Eintreten und außer Kraft setzen der Bundesnotbremse in geeigneter Weise öffentlich bekannt machen. 

Symptomlose, geimpfte Personen sind von der Testpflicht nach §1 Abs. 9 ausgenommen , sofern folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Vollständiger Impfschutz: Liegt nach Ablauf von14 Tagen nach der letzten Impfung vor, die für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist
  • keine typischen Symptome einer Infektion

(Quelle: IHK Trier, Details siehe Coronaverordnung Rheinland-Pfalz)

 

In Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen gelten seit dem 28. Mai neue Corona-Schutzregeln, die weitere Lockerungen beinhalten. Die Landesregierung hat dafür einen inzidenzbasierten Drei-Stufen-Plan vorgelegt. Viele der Lockerungen betreffen touristische Bereiche.

Inzidenzstufe 3: Sieben-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100
So dürfen bei einer stabilen Sieben-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100 etwa autarke Übernachtungsangebote wie Campingplätze und Ferienwohnungen negativ getestete Gäste empfangen. Auch Hotels dürfen dann ohne Kapazitätsbegrenzungen öffnen und private Übernachtungen anbieten, innen jedoch lediglich Frühstück servieren, aber keine weiteren gastronomischen Angebote öffnen. Busreisen werden unter Auflagen ebenso wieder ermöglicht wie etwa Stadtführungen.

Die Außengastronomie kann mit Tests und Platzpflicht Gäste empfangen, Messen und Ausstellungen können mit Personenbegrenzung und Hygienekonzept wieder stattfinden. Auch kleinere Freizeitangebote unter freiem Himmel wie Ausflugsschiffe, Minigolfanlagen oder Kletterparks können für Getestete wieder öffnen. Kulturelle Veranstaltungen mit bis zu 500 Besuchenden sind unter freiem Himmel ebenfalls unter Auflagen möglich. In Innenräumen können Konzerte, Theateraufführungen oder Kinovorstellungen mit bis zu 250 getesteten Menschen stattfinden. Grundsätzlich gilt, dass vollständig Geimpfte und Genesene negativ Getesteten gleichgestellt werden.

Inzidenzstufe 2: Sieben-Tages-Inzidenz unter 50
Bei einer Inzidenz unter 50 treten weitere Lockerungen in Kraft: Außengastronomische Angebote etwa sind dann ohne Test nutzbar. Auch innengastronomische Angebote können dann öffnen, hier wird allerdings weiterhin ein negativer Test benötigt. Beherbergungsbetriebe dürfen ihre Gäste dann gastronomisch voll versorgen. Tagungen und Kongresse können wieder mit bis zu 500 getesteten Teilnehmenden stattfinden, Aufführungen oder Konzerte innen ebenfalls. Wenn auch die Landesinzidenz unter 50 liegt, dürfen zudem Freizeitparks unter Auflagen wieder öffnen und Kutschen oder historische Eisenbahnen Ausflugsfahrten anbieten.

Inzidenzstufe 1: Sieben-Tages-Inzidenz unter 35
Sinkt die Inzidenz auf unter 35, sind weitere Lockerungen vorgesehen. Dann sollen beispielsweise Busreisen ohne Kapazitätsbeschränkungen wieder möglich sein – vorausgesetzt, alle Teilnehmenden kommen aus Regionen mit einer Inzidenz unter 35. Wenn die Landesinzidenz unter 35 fällt, soll zudem die Testpflicht für die Nutzung innengastronomischer Angebote entfallen. Tagungen und Kongresse sollen dann wieder mit bis zu 1.000 getesteten Teilnehmenden ermöglicht werden. Das gleiche gilt für kulturelle Veranstaltungen innen und außen.

Erstmals gibt es zudem eine Perspektive für Clubs und Diskotheken: Sie dürfen bei einer Inzidenz unter 35 öffnen, wenn sie über einen Außenbereich verfügen und maximal 100 getestete Gäste zulassen. Ab dem 1. September besteht für sie die Aussicht, unter Auflagen auch Innenbereiche zu öffnen. Die Personenbegrenzung soll dann wegfallen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Landesinzidenz dann maximal bei 35 liegt.

Auch für andere Bereiche sollen zu dem Zeitpunkt Einschränkungen wegfallen, wenn die Inzidenz unter 35 liegt. So sollen Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen wieder öffnen dürfen. Tests sollen dann nicht nötig sein. Gleiches gilt für Volksfeste mit bis zu 1.000 Gästen, sinkt die Landesinzidenz unter 35 soll auch die Besucherbegrenzung wegfallen. Musikfestivals sollen dann ebenfalls möglich sein, allerdings nur für bis 1.000 getestete Zuschauende und mit genehmigtem Konzept.

Bei einer Sieben-Tages-Inzidenz ab 100 greift weiterhin die bundesweite Notbremse.

Details siehe Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen (CoronaSchVO)
ab 21. Juni 2021 tritt eine aktualisierte Verordnung in NRW in Kraft


 

Diese Regelungen können sich auch kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. 

Freizeiteinrichtungen (Tierparks, Zoos, botanische Gärten, Museen, Schwimmbäder etc.) in der Eifel sind unter Auflagen teilweise geöffnet. Entscheidend hierfür ist allerdings die 7-Tage-Inzidenz in den Landkreisen.
Bitte informieren Sie sich vorab, was genau unter welchen Bedingungen (Testpflicht, Terminvereinbarung, Vorausbuchung etc.) geöffnet ist.



Weitere Informationen:

 


 

Besonderer Hinweis für Besuche in den Nationalpark Eifel: Die Nationalparkverwaltung Eifel appelliert derzeit an Nationalpark-Interessierte, die Besucherschwerpunkte im Schutzgebiet zu meiden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Nationalparkverwaltung.

Sollten wir eine gebuchte Pauschalreise aufgrund von coronabedingten Reisebeschränkungen absagen müssen, erhalten Sie bereits geleistete Zahlungen vollständig von uns zurück. 
Für krankheitsbedingte Absagen empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (inkl. Ergänzungsversicherung Covid19).