Propstei Buchholz

Propstei Buchholz

Burgbrohl

Inhalte teilen:

Seit nunmehr fast 900 Jahren existiert oberhalb von Burgbrohl und Weiler die Propsteikirche St. Servatius in Buchholz. Das es so viele Jahre wurden, und auch hoffentlich noch viele mehr werden, war nicht immer selbstverständlich. Vor annähernd 30 Jahren schien das Schicksal der altehrwürdigen Kirche besiegelt. Schwer geschädigt von der Brandkatastrophe Silvester 1951 stand nur noch eine baufällige Ruine, die mehr und mehr eine Gefahr für die Allgemeinheit wurde. In einer Zeit, in der fast nur das neue zählte, schien der Abriss nicht mehr ab zu wenden. Einige wenige stemmten sich gegen das drohende Desaster, und so wurde Dank der Initiative der ehemaligen Besitzer und anderer Mitstreiter der Abriss abgewendet und die Restaurierung des historischen Gemäuers eingeleitet. Am 11. November 1984 wurde der Förderverein zur Wiederherstellungund Erhaltung der Propsteikirche Buchholz e. V. gegründet. Seither arbeiten die ehrenamtlichen Mitglieder des Fördervereines mit finanzieller Unterstützung von Bund, Land, Bistum, Firmen aber auch von Privatpersonen an dem Wiederaufbau der Kirche. Längst ist die die „Ahl Kirch“ in Buchholz keine Baustelle mehr, sondern immer mehr Ort von Kultur und Veranstaltungen. In Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Brohltal bieten wir Ihnen Konzerte und andere Events an. Und die stets gut besuchten Veranstaltungen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Geschichte im Überblick * 1125 Bau der Gewölbebasilika durch die Mönche des Benediktiner Klosters Gladbach * 1150 Anfügen des Querhauses * Mitte des 12. Jahrhunderts Erweiterung im Osten: Chor und Absis * 13. Jahrhundert Rückbau der Türme des Chors und Verkürzung des Querhauses * 1683 barocker Umbau * 1802 Auflösung des Kloster durch Säkularisationsdekret: Nutzung der Kirche als Scheune * 1951 Brand durch fahrlässige Brandstiftung, zunehmender Verfall der Kirche * 1981 Beantragung einer Abrissgenehmigung wegen drohender Einsturzgefahr * 1981 Vereinbarung des Landesamtes für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz unter Landeskonservator Prof. Hofrichter mit den Familien Seul und Nuppeney über den Wiederaufbau der ehemaligen Propstei Buchholz * 1984 Gründung des Fördervereins

mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Die Propstei Buchholz ist nach Absprache mit Herrn Rothbrust geöffnet.

Ort

Burgbrohl

Kontakt

Propstei Buchholz
Buchholz 7
56659 Burgbrohl
Telefon: (0049) 2636 19433
Fax: (0049) 2636 800848

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Familienaction im Lava-Dome, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Lava-Dome - Deutsches Vulkanmuseum

Der Lava-Dome ist ein ganz besonderes Museum des Vulkanparks in der Osteifel. Auf 700 Quadratmetern geht es nicht „museal“ zu, sondern spektakulär – für Kinder und Erwachsene, für absolute Neulinge und für Vorinformierte in Sachen Vulkanismus. Im „Land der Vulkane“ erzählt eine multimediale Show die Geschichte zweier gewaltiger Vulkanausbrüche. Bilder, Klänge und Projektionen lassen sie nacherleben – hautnah und intensiv, jedoch zum Glück virtuell. Die „Vulkanwerkstatt“ ist ein waschechtes kleines Wissenschaftszentrum. An Experimentalstationen gewinnen die Besucher einen lebendigen Eindruck von den Abläufen im Innern der Erde. Die „Zeit der Vulkane“ lässt Steine sprechen: Wer sie berührt, hört und sieht die großen Ausbrüche vergangener Zeit. Besonders spannend sind aktuelle seismologische Daten und Bilder von Webcams in aller Welt. Und im Rundkino lässt eine fiktive Nachrichtensendung den Atem stocken, denn hier wird klar, was ein erneuter Ausbruch des Laacher-See-Vulkans bedeuten würde.