Mountainbike-Park Hürtgenwald

Hürtgenwald

Inhalte teilen:

Der Mountainbike-Park Hürtgenwakd bietet fünf Lines für den ultimativen Fahrspaß. Vom ambitionierten Hobbyfahrer bis zum Profi ist für jedermann etwas dabei. Auf fast 5 km Streckenlänge geht es ab dem Startpunkt am Franziskus-Gymnasium in Vossenack steil bergab nach Simonskall.
Der belgische Weltcup-Profi Nico Vink hat gemeinsam mit dem Amateurmeister Kristof Lenssens und der Fumra Camp Ramps ein Paradies für Biker geschaffen. Die beiden stark naturbelassenen Downhillstrecken profitieren von den einmaligen Geländegegebenheiten im Hürtgenwald. Sie werden eingerahmt von einem Flowtrail und einem Freeride, der im oberen Bereich mit einer Sprunglinie kombiniert wurde. Nach der Tour bergab geht es sicher und schnell für Bikes per Busshuttle wieder bergauf zur nächsten Runde. Der 2015 eröffnete Mountainbike-Park wird betrieben von dem Verein Nordeifel Gravity e.V. und gilt unter Insidern bereits als Geheimtipp in Deutschland. Der Park hat von April bis Oktober an Wochenenden, Feier- und Brückentagen geöffnet. Parkmöglichkeiten finden Sie an der K 36 (Simonskaller Straße), die von Vossenack nach Simonskall führt.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Samstag/ Sonntag
    10:00 – 18:00 Uhr
    Feiertage
    geschlossen

    Mittagspause
    13:30 – 14:00 Uhr

Ort

Hürtgenwald

Kontakt

Mountainbike Park Hürtgenwald
Simonskaller Straße
52393 Hürtgenwald
Telefon: (0049) 151 51660329

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Wildpark Schmidt

Wildpark Schmidt

Direkt am Spielplatz kommt der Besucher in den Genuß des neuen Streichelzoos. Im Gehege kann man die Ziegen hautnah streicheln und füttern. Weiter geht es zu dem liebevoll dekorierten Kaninchen- und Meerschweinchenstall. Vorbei an Gänsen, Laufenten und Hühnern sind im zweiten neuen Kontaktgehege die Esel des Wildparks zuhause. Die zutraulichen Gesellen laden förmlich ein zur Schmusestunde für Groß und Klein. Auch ganz zahm sind die „Schnuckis“ des Rudels Damwild-Damen mit ihren Kälbern, sowie die Kamerun-Schaf-Familie Frida, Emma, Karli und Karlson, die hier ein Zuhause gefunden haben. Der Wanderweg ist insgesamt ca. 5 km lang, die Gehege sind sehr groß und weitläufig, ganz dem natürlichen Lebensraum der Tiere angepasst. Zu sehen gibt es ganzjährig Rotwild, Damwild, Schwarzwild und Mufflons, dazu auf den Weihern verschiedene Entenarten und Nilgänse.