Helenenquelle im Gerolsteiner Kurpark

Helenenquelle im Gerolsteiner Kurpark

Gerolstein


Die Helenenquelle am Kyll Radweg beim Gerolsteiner Rathaus ist ein beliebter Rastplatz für Radfahrer und Wanderer. Das frische Mineralwasser kommt aus einer Tiefe von rd. 90 m und kann kostenlos vom Messinghahn getrunken werden.

Die Helenenquelle entspricht dem Haupttypus des Gerolsteiner Mineralwassers: viel Calcium und Magnesium und einer ordentlichen Portion Kohlendioxid. Am Fuße der Zapfstelle sind Ablagerungen zu sehen, Kalk - reines Calciumkarbonat - wird direkt aus dem ablaufenden Mineralwasser ausgeschieden und setzt sich auf dem Untergrund ab.


mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. April bis 31. Oktober
    Montag
    07:00 - 22:00 Uhr

    Dienstag
    07:00 - 22:00 Uhr

    Mittwoch
    07:00 - 22:00 Uhr

    Donnerstag
    07:00 - 22:00 Uhr

    Freitag
    07:00 - 22:00 Uhr

    Samstag
    07:00 - 22:00 Uhr

    Sonntag
    07:00 - 22:00 Uhr

In Betrieb von April bis Oktober, Laufzeiten von 7.00 bis 22.00 Uhr

Ort

Gerolstein

Kontakt

Helenenquelle im Gerolsteiner Kurpark
Kyllweg
54568 Gerolstein
Telefon: (0049)6591 13 3000

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Juddekirchhof, © Touristik GmbH Gerolsteiner Land

Keltisch-Römische Tempelanlage Juddekirchhof

Der Römer Marcus Victorius Polentius stiftete auf dem Munterley-Plateau 124 n. Chr. der Göttin Caiva einen Weihetempel, vermutlich als Dank für eine siegreiche Schlacht. Die Kultstätte wird heute im Volksmund "Juddekirchhof"genannt. Der Name kommt von "Joddekirchhoff", d. h. "Hof um die Kirche (Heiligtum) der Jodd", wobei "Jodd" gleichbedeutend mit "Taufpatin" ist. Die keltischen Matronen hatten in etwa dieselben Aufgaben, wie katholische Taufpatinnen.