Gasthaus-Pension Reichert

Kordel

Inhalte teilen:

Die gemütliche Gaststätte mit Biergarten bietet gut bürgerlicher Küche sowie zünftige Mahlzeiten für hungrige Wanderer und gepflegte Getränke.
Kapazität: 6 Zimmer, 11 Betten (EZ, DZ)


Preise pro Nacht
Preis pro Einzelzimmer: 35,00 €
Preis pro Doppelzimmer: 92,00 € Hochsaison
Preisermäßigungen bei mehreren Übernachtungen möglich.


Bett+Bike Zusatzangebote:

Beratung zur umweltfreundlichen An- und Abreise
Hol- und Bringdienste für radelnde Gäste
Gepäcktransfer von der letzten/zur nächsten Unterkunft
Reservierungsservice für die nächste Übernachtung
Bereitstellung wichtiger Ersatzteile
Lunchpaket zum Mitnehmen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Bitte nachfragen : 0049- 6505 / 1757

Ort

Kordel


Kontakt

Gasthaus-Pension Reichert
Hauptstrasse 19-20
54306 Kordel
Telefon: (0049)065051757

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Ries

Landgasthaus Ralinger Hof

Besuchen Sie unsere neu gestalteten Hotelzimmer und erleben Sie in einer einzigartigen Naturlandschaft einen erholsamen Urlaub. Wir laden Sie ein, in unseren komfortablen Gästezimmern einen unvergesslichen Urlaub zu erleben. Ein besonderer Genuss ist die variantenreiche Speisenauswahl in unserem Restaurant, welches regionale Speisen anbietet, aber auch verschiedenen Arrangement und Spezialitäten.  Eingebettet in einer wunderschönen Naturlandschaft, direkt am Grenzfluss Sauer, genießen Sie auf unserer Sonnenterrasse eine unverwechselbare Aussicht.

Bauernstübchen, © Hildes Bauernstübchen

Bauernhofcafé und Brennerei Hildes Bauernstübchen

Hildes Bauernstübchen setzt sich zusammen aus einem Bauernhofcafé, einer Brennerei, vier Gästezimmern und dem Gottischhof. Genießen Sie im gemütlichen Bauernhofcafé den selbstgebackenen Kuchen oder ein herzhaft belegtes Brot. Auf der Sonnenterrasse rundet ein gutes Glas Wein oder ein Edelbrand aus der hauseigenen Brennerei den entspannten Nachmittag ab. Die Edelbrände werden aus dem eigenen, vollreifen, Obst in handwerklicher Tradition hergestellt. Die vier Gästezimmer sind gemütlich und familien -und gruppenfreundlich eingerichtet. Der Gottischhof ist ein altfränkischer Gutshof aus dem 16. Jahrhundert. Es handelte sich vermutlich um einen Bestandteil der Ländereien der Abtei Sankt Irminen in Trier. Im Zuge der Verstaatlichung des kirchlichen Besitzes im Jahre 1802 wurde der Pachthof vom damaligen Bewirtschafter übernommen.