ahrsteig-6 Etappe
AhrSteig Impression, © Ahrtaltourismus e.V.
  • Strecke: 15,7 km
  • Dauer: 05:00 h
  • Schwierigkeit: mittel

AhrSteig Etappe 6: Walporzheim bis Bad Neuenahr Mitte

Walporzheim

Bevor wir uns ins Rotweinparadies auf den AhrSteig begeben, lohnt ein Abstecher in die Altstadt Ahrweilers
Vor dem eigentlichen Etappenstart ist auch der Besuch des Museums Römervilla empfehlenswert. Über den Alltag des römischen Lebens vor 2000 Jahren informiert eine Dauerausstellung. Etwas oberhalb von Walporzheim befindet sich zudem mit der Dokumentationsstätte Regierungsbunker ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte.
Aber nun auf den AhrSteig

Von der Behelfsbrücke in Walporzheim am Eingang des Heckenbachtals folgen wir dem Weg entlang des Heckenbachs vorbei an der Heckenbach Kapelle bis hoch zur Schutzhütte Geisbachtal. Nach einer Linkskurve führt der Weg wieder Richtung Ahr. Hier lohnt sich ein Abstecher zum Aussichtspunkt Katzley. Danach geht es weiter bis zum Parkplatz Wingsbachtal an der Maibachklamm.

Der Weg führt uns jetzt vorbei am ehemaligen Ursulinenkloster hinein in die Weinlagen oberhalb von Bad Neuenahr. Allmählich gewinnen wir an Höhe, bis wir – nunmehr wieder im Wald – den Abstieg ins Tal des Bachemer Baches in Angriff nehmen, wo fast am Talschluss die kleine Lourdeskapelle auf den Wanderer wartet.

Nach einer stillen Einkehr erobern wir uns langsam den Anstieg auf den Karlskopf. Oberhalb von Bachem öffnet sich der Blick über die Weinberge hinunter auf das lebendige Doppelstädtchen Bad Neuenahr-Ahrweiler. Gleich geht es aber wieder hinein in den Bad Neuenahrer Wald. Nach kurzem Abstieg erreichen wir die Paradieswiese und den Waldkletterpark. Wer den besonderen Kick sucht, schwingt sich hier in 30 m Höhe einmal quer über die Wiese und zurück, nur im eigenen Gurt am Führungsseil hängend.

mehr lesen

Markierung der Tour:

  • AhrSteig Logo, © Ahrtaltourismus e.V.
pdf: AhrSteig_Flyer_engl_lay2pdf: AhrSteig_Flyer_nl_lay2pdf: AhrSteig_Flyer

Inhalte teilen:

Infos zu dieser Route

Start: Walporzheim Bhf

Ziel: Bad Neuenahr Bhf

Strecke: 15,7 km

Dauer: 05:00 h

Schwierigkeit: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 475 m

Abstieg: 500 m

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15-19
53518 Adenau
Telefon: 00492691 305122
Fax: 00492691305196

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Ähnliche Touren:

Alter Schützengraben am Wegesrand, © Bert van London

Kreuzweg des Friedens [80]

Im Winter des Jahres 1944/45 tobte der Zweite Weltkrieg in der Umgebung von Schmidt. Gewalttaten und Grausamkeiten brachten unendliches Leid über Soldaten und Zivilbevölkerung. Als im Februar 1945 das Morden ein Ende hatte, blieben zurück ... zerschossene Wälder, verwüstete Siedlungen, Kriegsschrott und Leichen. Das apokalyptisch anmutende Ausmaß der Zerstörung ist heute nicht mehr wirklich vorstellbar. Und doch sind Fragmente des Grauens geblieben, seien es düstere Bunkeranlagen oder erst allmählich verblassende Spuren todbringender Schlachten. Immer noch treten Reste von Kriegsmaterial zutage oder werden Skelettteile getöteter Soldaten geborgen. Mahnmale und Kreuze versuchen die Erinnerung an unsägliches Leid wach zu halten, damit nachfolgende Generationen ihre Lehren ziehen aus einer Zeit, in der Terror und Gewalt herrschten. Mit dem „Kreuzweg des Friedens“ möchte die Kirchengemeinde St. Hubertus ins Gedächtnis rufen, wie zerbrechlich Frieden und Freiheit sind. Möge die Ein-sicht reifen, dass Bereitschaft zur Versöhnung der einzig richtige Weg zu einem dauerhaften Frieden ist; zu allen Zeiten und überall in der Welt. (TEXT: Bert van London,Konrad Schöller)