Trekking in der Eifel - Zelten in freier Natur, © Naturpark Nordeifel/A. Rüther

Trekkingplätze in der Eifel

Vier Trekkingplätze ermöglichen Zelten in der Natur

Inhalte teilen:

Bloggerin Daniela Trauthwein, die Wanderreporterin  hat eine Nacht auf einem Trekkingplatz in der Eifel verbracht und die Natur hautnah unterm Sternenhimmel erlebt: 

Trekking in der Eifel - Eine Nacht im Sternenpark

Natur hautnah erleben – das ist möglich auf einem der vier Trekkingplätze im Naturpark Hohes Venn in der Eifel. Wer einmal von dort den Sternenhimmel gesehen hat, wird ihn so schnell nicht wieder vergessen. Aufgrund der geringen Lichtverschmutzung kann man in klaren Nächten sogar die Milchstraße sehen. Daher wurde der Nationalpark Eifel auch als „Sternenpark“ ausgezeichnet, ein Label, das besonders dunkle Regionen der Erde verliehen wird.

Übernachtung mit Fernblick

„Land in Sicht“ ist einer der vier Naturlagerplätze auf dem ich eine Nacht im Zelt verbracht habe. Wie es der Name verspricht, ist es ein Platz mit schöner Aussicht, versteckt am Waldrand gelegen. Wenn der Tag anbricht und der Tau in der Sonne glitzert, bietet sich ein herrlicher Blick aus dem Wald auf die hügelige Kulturlandschaft um Gemünd. Doch nicht nur das, in einer sternenklaren Nacht erlebt man hier das schönste Naturkino: Ein atemberaubendes Universum aus Millionen von Sternen offenbart sich. Keine Ahnung, wie lange ich auf dem Rücken liegend in den Himmel geschaut habe. Sogar die Milchstraße konnte ich erkennen. Es war ein unvergesslicher Anblick. 

Nach schwedischem Vorbild wurden die Naturlagerplätze an ausgewählten Punkten errichtet. Jeder der vier Zeltplätze steht symbolisch für ein Element, das die Eifel ausmacht. Es gibt wohl kaum ein intensiveres Erleben und Erfühlen der Eifler Natur, als auf einem dieser Plätze. 

Sobald man den geheimen Weg zu einem der abgeschiedenen Lagerplätze  gefunden hat, stellt sich auch schon gleich ein Gefühl der Sicherheit ein. Diesen Platz findet man nur, wenn man die genauen Koordinaten hat. Als Zeltuntergrund dient eine etwas erhöhte Lattenkonstruktion. Anstatt der üblichen Heringe braucht man hier stabile Schnur, zur Befestigung des Zelts. Angenehm ist die erhöhte Position, wodurch man nicht direkt auf dem Waldboden nächtigen muss. Beruhigend ist auch die Nähe zur Zivilisation: Die Plätze liegen zwar abgeschieden inmitten der Natur, doch sie sind nur wenige Kilometer von umliegenden Ortschaften entfernt. Gerade für Zelt- und Trekkinganfänger sind das ideale Bedingungen, um sich mit dem Schlafen in freier Natur anzufreunden. Zum Lagerplatz gehören eine Komposttoilette und ein Holztisch mit Sitzgelegenheit. Perfekt durchdacht, denn wenn man den ganzen Tag gewandert ist, kann man sich zum Essen bequem an den Holztisch setzen und muss nicht auf dem Boden sitzend hantieren. 

Um die Eifel in ihrer biologischen Vielfalt zu erfassen, ist ein Wanderurlaub mit Rucksack und Zelt in seiner Intensität nicht zu übertreffen. Es ist möglich, alle vier Plätze über Wandertouren miteinander zu kombinieren, sodass man auch eine mehrtägige Trekkingtour durch die Eifel unternehmen kann. 
 

So funktioniert Trekking in der Eifel:

Lust auf Wandern mit Rucksack und Zelt bekommen? Trekking in der Eifel ist auf vier offiziellen Trekkingplätzen mitten in der Natur möglich.

  • Ich bin mal kurz weg
  • Walden
  • Land in Sicht
  • Nordstern

Für 10 EUR pro Zelt und Nacht kannst Du Deinen Naturlagerplatz bei "Trekking-Eifel" buchen. Mit der Buchungsbestätigung gibt es die GPS-Koordinaten und eine genaue Wegbeschreibung zum gewünschten Platz. Dann heisst es nur noch: Rucksack packen und raus in die Natur!

Trekking-Eifel c/o Naturpark Nordeifel e.V.

Bahnhofstr. 16
53947 Nettersheim

zur Website