Die besondere Sonntagsreihe: Trautzberger Maar

Die besondere Sonntagsreihe: Trautzberger Maar

06.10.2024

Ulmen

Das jüngste „Blaue Auge der Eifel“ - und doch schon sehr alt. Noch vor kurzer Zeit fand der älteste der Strohner Vulkane, das Trautzberger Maar, mitten im Naturschutzgebiet Wartgesberg, keine Beachtung. Doch heute erstrahlt an gleicher Stelle das jüngste „Blaue Auge der Eifel“. Zur Gewinnung zusätzlicher landwirtschaftlicher Flächen wurde das ehemalige Feuchtgebiet im Trautzberger Maar im Rahmen der Flurbereinigung Anfang der 1960er Jahre trockengelegt. Im Sommer 2014 ist die Drainage zwecks Wiedervernässung zurückgebaut worden. Erfolgreich, denn das Maar hat sich inzwischen mit Wasser gefüllt. Nun kann sich das Areal um die Wasserfläche die an nasse Lebensräume angepasste Fauna und Flora zurückerobern.

Sprache: Deutsch

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 6. Oktober 2024
    Um 11:00 Uhr

Ort

Sagenbrunnen auf dem Postplatz
56766 Ulmen

Kontakt

Ulmen
Sagenbrunnen auf dem Postplatz
56766 Ulmen

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps