Schlosspark mit Schlösschen Saffig

Saffig

Inhalte teilen:

Die Parkanlage geht auf die Grafen von der Leyen zurück. Später ließ Joseph Clemens Lenné den Park mit seinem Bruder Peter Joseph neu anlegen und betrieb eine Pflanzenzucht. Neben altem Baumbestand sind barocke Pavillonbauten, das sog. Schlösschen um 1750 und der Grottenpavillon mit Weiher, erhalten. Im Schlösschen zeigt eine Ausstellung den Wandel in der Anstaltspsychiatrie seit dem 19. Jh. und Exponate zur Dorfgeschichte.

Öffnungszeiten Park & Schlösschen:
Ausstellung im Schlösschen:
Donnerstag bis Sonntag, 14-18 Uhr

Schlosspark und Schöpfungsweg:
Der Park ist täglich öffentlich zugänglich

Weitere Informationen: https://www.bb-saffig.de/bbsaf/aktuelles/index.php

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Ausstellung im Schlösschen:
    Donnerstag bis Sonntag, 14-18 Uhr

    Schlosspark und Schöpfungsweg:
    Der Park ist täglich öffentlich zugänglich

Ort

Saffig

Kontakt

Schlosspark Saffig
Aumerich 4 / Ecke Hauptstraße
56648 Saffig

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Jüdischer Friedhof Nickenich

Der Jüdische Friedhof Nickenich in Nickenich ist ein geschütztes Kulturdenkmal. Er  wurde Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt und diente den Juden in Kruft und Nickenich als Begräbnisstätte. Heute sind noch 61 Grabsteine (Mazewot) vorhanden. Die erste Bestattung fand vermutlich um Mitte des 19. Jahrhunderts und die letzte in den 1920ern statt. Der Friedhof befindet sich nördlich der Bundesautobahn A 61 am Rande eines Waldgebiets außerhalb von Nickenich und ist ohne gute Ortskenntnisse schwer zu finden. Später wurden die Juden der Gemeinde Kruft  in einem gesonderten Berich auf dem örtlichen Friedhof in Kruft bestattet.

Weitere Informationen können  beim Geschichtsverein Nickenich erfragt werden: www.gv-nickenich.de