Burgruine Nürburg, Nürburg,Nürburgring, Eifel, Adenau Burgen, Schlösser

Burgruine Nürburg

Nürburg

Inhalte teilen:

Die höchstgelegene Burganlage in Rheinland-Pfalz, von der heute noch eine ausgedehnte Ruine erhalten ist, wurde im 12. Jahrhundert von den Grafen von Are erbaut. Drei Wachstumsringe dokumentieren den jahrhundertelangen Erweiterungsprozess der Burg.
Nach Errichtung eines neuen Burgfrieds im Jahre 1818 und weiteren Restaurierungs- und Bauarbeiten erhält man heute noch einen guten Eindruck der damaligen Anlage. 


>>Restaurants in Nürburg


Angebot für Gruppen ab 10 Personen Vereinbaren Sie eine Burgführung. Oder buchen Sie eine Fackelwanderung mit Startpunkt ab Ihrem Hotel zur Burgruine mit anschließender Burgführung unter der Rufnummer +491716449644

"Flyer Event Burgruine" als pdf"Event Flyer Castel Nürburg" als pdf

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Öffnungszeiten

    1. März - 31. März
    samstags und sonntags: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

    1. April - 31. Oktober
    Montag - Freitag: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr | Samstag & Sonntag 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Dienstag geschlossen| In den Sommerferien Rheinland-Pfalz ist durchgehend geöffnet

    1. November - 30. November
    samstags und sonntags: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

    In den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar ist die Burgruine geschlossen.

    Letzter Einlass
    15 Minuten vor Schließung

    Bei Schnee und schlechter Witterung ist die Burgruine geschlossen.

    Weitere Öffnungszeiten sind nach vorheriger Absprache möglich unter: 01716449644

    Gerne können Sie eine Burgführung mit Guide für Gruppen ab 10 Personen buchen unter: 01716449644


Ort

Nürburg

Kontakt

Burgruine Nürburg
Burgplatz
53520 Nürburg
Telefon: (0049)26912704
Fax: (0049)2691931459

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Hohe Acht mit Kaiser-Wilhelm-Turm, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Hohe Acht mit dem Kaiser-Wilhelm-Turm

Der 747 Meter hohe, tertiäre Vulkan Hohe Acht ist der höchste Berg der Eifel. Seine bewaldete, fast perfekte Kegelform wird vom wuchtigen Kaiser-Wilhelm-Turm überragt. Er wurde 1908/09 für das damalige deutsche Kaiserpaar erbaut. Der Rundumblick ist überwältigend: die gesamte Eifel, das Rheinland bis zum Siebengebirge und auch Hunsrück, Westerwald und Taunus sind zu sehen. Start einer ganzjährig frei möglichen Turmbesteigung ist ein anderthalb Kilometer entfernter Waldparkplatz. Wanderer genießen die Hohe Acht auf Etappe 3 des Wanderwegs „Eifelleiter“ oder auf dem „Rundweg Hocheifel“.