Naturerlebnis Eifel: Weinfelder Maar 3, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Urlaub in der Eifel - Naturerlebnis pur

Wanderweg Eifelsteig: Auf der Wandertour durch die Eifel geht es auch auf Stegen durch die Struffelt Heide., © Eifel Tourismus GmbH - D. Ketz

Der Eifelsteig

Der Premium-Wanderweg Eifelsteig führt 313 km durch die Eifel - von Aachen bis Trier. Ein Höhepunkt ist die Wanderung entlang der drei Dauner Maare, zu denen gehört auch das Weinfelder Maar. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Weinfelder Maar mit Kapelle, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Weinfelder Maar

Weinfelder Maar mit Kapelle, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Weinfelder Maar

Dramatische Vorgänge mit gewaltigen Explosionen und Feuer aus dem Erdinneren haben Löcher in die Erde gesprengt und Berge aufgetürmt.
Die bekanntesten Löcher der Eifel sind die Maare, wie hier das Weinfelder Maar, dessen einzigartige Flora und Fauna unter Schutz gestellt sind. Es wird auch „Totenmaar“ genannt: Die Kapelle am Ufer gehörte einst zum Dorf Weinfeld, das im 16. Jahrhundert der Pest zum Opfer fiel. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Aussichtspunkt Dronketurm in der Eifel am Weinfelder und Gemündener Maar., © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Dronketurm

Aussichtspunkt Dronketurm in der Eifel am Weinfelder und Gemündener Maar., © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Dronketurm

Das Weinfelder Maar gehört zu den sogenannten drei Dauner Maaren (Gemündener, Weinfelder und Schalkenmehrener Maar). Zwischen dem Gemündener und Weinfelder Maar steht auf der Anhöhe der Dronketurm. Von dort eröffnet sich ein toller Panoramablick über die Vulkaneifel. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Wanderweg Eifelsteig: Auf der Wandertour durch die Eifel geht es auch auf Stegen durch die Struffelt Heide., © Eifel Tourismus GmbH - D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Der Eifelsteig

Natur Eifel erleben: Urfttalsperre im Nationalpark Eifel, © Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz

Entdeckungsreise Eifel

Nationalpark Eifel: Panorama Rursee mit Urfttalsperre, © Eifel Tourismus GmbH/D.Ketz

Nationalpark Eifel

Wald Wasser Wildnis - so lautet das Motto des Nationalpark Eifel. Er ist der einzige Nationalpark in NRW und umschließt auch den Urftsee im Norden der Eifel. Besonders gut lässt sich der Nationalpark bei einer Wanderung oder einer Rangertour erkunden. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Vogelsang IP besuchen, © Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Vogelsang IP

Vogelsang IP besuchen, © Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz

Vogelsang IP

Mitten im Nationalpark Eifel befindet sich Vogelsang IP. Vom Gelände der ehemaligen NS-Ordensburg hat man einen beeindruckenden Panoramablick über den Nationalpark Eifel und den Urftsee. 2016 entsteht auf Vogelsang ein neues Besucher- und Informationszentrum zur Geschichte von Vogelsang und zum Nationalpark Eifel. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Urftstaumauer im Nationalpark Eifel, © Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Urfttalsperre

Urftstaumauer im Nationalpark Eifel, © Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz

Urfttalsperre

Die Urftalsperre mitten im Nationalpark Eifel bietet eine tolle Aussicht auf die Stauseen Urftsee und Obersee. Sie ist die älteste Talsperre der Eifel und ein beliebtes Ausflugsziel. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Nationalpark Eifel: Panorama Rursee mit Urfttalsperre, © Eifel Tourismus GmbH/D.Ketz

Zum nächsten Highlight:

Nationalpark Eifel

Felslandschaft in der im Naturpark Südeifel, Teufelsschlucht., © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Begegnung mit dem Erdreich: Entdecke bizarre Felsen

Natur Eifel: Teufelsschlucht im Naturpark Südeifel, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Ferschweiler Plateau und Teufelsschlucht

Mächtige Felsformationen aus Sandstein kann man auf dem "Ferschweiler Plateau"erwandern. Gegen Ende der letzten Eiszeit, vor ca. 12.000 Jahren, führte der Wechsel von Frost- und Tauperioden zu gewaltigen Felsstürzen und -rutschungen am Rand des Ferschweiler Plateaus. Dabei löste sich auch ein mächtiger Sandsteinblock aus der Plateauwand und öffnete so eine heute 28 Meter tiefe und an ihrer schmalsten Stelle nur einen Meter breite Felsspalte, die ihren Namen verdient: die Teufelsschlucht. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Felsen bei der Teufelsschlucht, Felsenweg 6, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Wanderung auf dem Felsenweg 6

Felsen bei der Teufelsschlucht, Felsenweg 6, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Wanderung auf dem Felsenweg 6

Mitten durchs Erdreich! Der Wanderweg "Felsenweg 6" führt durch die bizarren Felsen des Ferschweiler Plateaus und der Teufelsschlucht. Auf etwa 17 km geht es durch Felsschluchten, vorbei an den Irreler Wasserfällen, an einen Felsenweiher und auf einen tollen Aussichtspunkt. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Dinosaurierpark Teufelsschlucht - Diplodocus, © Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Zum nächsten Highlight:

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Dinosaurierpark Teufelsschlucht - Diplodocus, © Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Gleich neben der Teufelsschlucht kann man im Dinosaurierpark in vergangene Erdzeiten eintauchen. Über 100 lebensgroße Rekonstruktionen ausgestorbener Arten sind zu sehen - auf geht's zu T-Rex, Mammut & Co. Weitere informationenAuf Karte anzeigen

Natur Eifel: Teufelsschlucht im Naturpark Südeifel, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Zum nächsten Highlight:

Ferschweiler Plateau und Teufelsschlucht

Die Eifel

Naturerlebnisse im Wechselspiel der Elemente

Inhalte teilen:

Feuer, Wasser, Luft und Erde – kaum eine andere Region in Deutschland ist so von den Elementen geprägt, wie das Mittelgebirge Eifel. Das Landschaftsbild spiegelt die geologische Entwicklung von Jahrmillionen im Zeitraffer wider: von Flüssen durchzogene Täler, ausgeloschene Vulkankegel, vermoorte Trockenmaare, bizarre Felsformationen und aufgeschichtete Höhenzüge. Eine Landschaft, die sich stetig zu wandeln scheint – eine Region, die durch die Schaffung von Nationalpark Eifel, UNESCO Global Geopark und Naturparken besonderen Schutz erfährt.

Eine Region, die aktiv entdeckt werden kann, z.B. beim Wandern auf dem 313 Kilometer langen Eifelsteig von Aachen nach Trier. Wanderfreunde, die kürzere Touren bevorzugen, können auf den prädikatisierten Kurz- und Rundwanderwegen noch tiefer in die Natur der Eifel eintauchen -  sie lohnen sich auch für einen Tagesausflug.
Wer lieber mit dem Rad wandert, ist auf den Bahntrassenradwegen der Eifel genau richtig, so zum Beispiel beim Radfahren auf den drei Länder verbindenden und längsten Bahntrassenradweg Europas – dem Vennbahnradweg von Aachen nach Troisvierges in Luxemburg. Mehrtägige Radtouren sind durch die Kombination verschiedener Radwege einfach möglich.

Einst war die Eifel von Kelten, Römern und Franken besiedelt. Die Zeugnisse ihrer Kulturen sind noch immer zu bewundern: Romantische Städte mit mittelalterlichem Fachwerk wie Monschau, faszinierende Reste römischer Bauwerke und stolze Burgen wie die Burg Eltz.

Die Eifel hat eine große Auswahl an Hotels, Pensionen, Fewos und Ferienhäusern sowei Campingplätzen. Ihren Eifel-Urlaub können Sie hier ganz einfach online buchen.

Finde deine Unterkunft in der Eifel

Sommerferien in der Eifel - Ausflüge mit Kindern wie Radtouren, wandern, Tierparks, Kanutouren,..., © Eifel Tourismus GmbH/intention

Tipps für die Sommerferien

Endlich Sommerferien! Wir geben Ausflugstipps für Familien wie Schwimmen im Maar, Ausflug in den Tierpark, Kanutour oder Rangerführungen.

Weitere informationen

Der Eifelsteig

Premium-Wanderweg von Aachen-Kornelimünster bis Trier

313 km ist der Wanderweg Eifelsteig lang und führt dabei quer durch die Eifel von Aachen, der Krönungsstadt Kaiser Karls des Großen, bis in die römische Kaiserstadt Trier. "Wo Fels und Wasser Dich begleiten“ ist das Motto des Eifelsteiges, die immer wiederkehrende Kombination von beidem ist ureigenes Wesensmerkmal und begleitet einen fortwährend auf seiner Wandertour durch die Eifel

Ergänzt wird der Premiumwanderweg durch seine Partnerwege - die Partnerwege NRW und die Vulkaneifel-Pfade.

Im Norden in NRW, beginnt der Wanderweg mit angenehmen Hügeln, die ins flache Land auslaufen. Wer eine Alternative hierzu sucht, für den gibt es die Berge in Rheinland-Pfalz. Die ersten Etappen sind geprägt von der Hochmoorlandschaft des Hohen Venns und den haushohen Buchenhecken, die als Windschutz dienen. Weiter geht es durch den Nationalpark Eifel mit Felspassagen und Mischwäldern bis zur Staumauer der Urfttalsperre.

Die Wanderung geht weiter hinauf auf die Dreiborner Hochfläche mit der ehemaligen NS-"Ordensburg" Vogelsang und wieder hinab zur Urft, die nach Gemünd führt. Vorbei an der römischen Wasserleitung nach Köln verläuft der Weg Richtung Blankenheim, wo kurz darauf die Grenze zwischen NRW und Rheinland-Pfalz überschritten wird.

Nun prägt der Vulkanismus der Westeifel das Landschaftsbild. Herausragende Naturschauspiele sind der wachsende Wasserfall Dreimühlen, die Dolomitfelsen in Gerolstein und natürlich die blauen Augen der Eifel, die Maare. Auf dem Weg ab Daun verläuft der Eifelsteig auf dem schon bekannten Lieserpfad, bevor er ins Tal der Salm und weiter südwestwärts Richtung Kylltal abbiegt. Nach Kordel verlassen wir das Kylltal und gelangen über Burg Ramstein zu einer Attraktion mitten im Wald, der Genovevahöhle. Eine beeindruckende Höhle im rotgelben Sedimentgestein. An den Buntsandsteinfelsen oberhalb der Mosel führt der Eifelsteig von Biewer zum Endpunkt der Wandertour nach Trier. 

Wandern NRW - Berge NRW - Wandern Rheinland-Pfalz - Berge Rheinland-Pfalz...die Eifel bietet zahlreiche Möglichkeiten!

Wandern ohne Gepäck in der Eifel - Wanderpaar Struffelt Heide, © Eifel Tourismus GmbH - Dominik Ketz

Wanderreisen ohne Gepäck

Mehrtägige Wanderungen in der Eifel bieten besondere Entspannung. Wir organisieren für Sie die Wanderhotels und Gepäcktransfer - Sie erleben "unbeschwert" die Natur der Eifel auf Wanderwegen wie dem Eifelsteig.

Weitere informationen