Wanderung durch Blumenwiese in der Eifel, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Wanderungen und Radtouren in den Frühling

Die Eifel im Frühling entdecken. Tipps für erlebnisreiche Aktivitäten in der blühenden Landschaft.

Inhalte teilen:

Nun ist es soweit: Die Tage werden wieder länger, die Temperaturen steigen und die Natur zeigt uns, dass der Frühling kommt. Es ist eine ideale Zeit, die Wanderschuhe anzuziehen und durch die Eifel zu streifen.

Die wilden Narzissen sind in jedem Jahr wieder ein echter Hingucker. Von Ende März bis etwa Anfang Mai verwandeln die kleinen, zarten Frühlingsblüher im Perlenbachtal (bei Monschau-Höfen) und Oleftal (bei Hellenthal-Hollerath) den Boden in einen goldgelben Teppich. Sie können das Naturerlebnis mit einer Wandertour auf der Eifelsteig-Etappe von Monschau nach Einruhr verbinden. Auf der Eifelsteig-Etappe von Blankenheim nach Mirbach wartet die Region mit einer weiteren Besonderheit auf: wilde Orchideen. Rund 30 Arten wachsen im Lampertstal, das im Übrigen auch wegen seines Wacholders bekannt ist.

Die Besonderheiten der Eifel erklären Ihnen die Junior-Ranger im Nationalpark Eifel. Sie wurden extra ausgebildet, um ihren Altersgenossen und deren Familien von der Natur zu erzählen. Natürlich gibt es auch erwachsene Ranger, die auf geführten Touren die Fauna und Flora der Eifel erklären. Nahezu täglich gibt es kostenlose Touren und an jedem vierten Samstag im Monat zusätzliche eine spezielle Themen-Tour.

Wenn im Frühjahr die Obstblüte beginnt, sorgen die Streuobstwiesen der Südeifel für ein bezauberndes Bild. Die kleinen zarten Blüten wiegen sich sanft im Wind während Sie bei einer Wanderung beispielsweise auf dem Klausnerweg das Enz- und Prümtal entdecken.

Auf zwei Rädern lässt sich die Eifel bestens erkunden: Einfach auf das Fahrrad schwingen und auf den zahlreichen gut ausgebauten Radwegen die Landschaft erleben. Für unterschiedliche Ansprüche gibt es entsprechende Touren.

Als Einstieg eignet sich beispielsweise der Maifeld-Radweg. Auf den Trassen der stillgelegten Eisenbahn zwischen Münstermaifeld und Mayen führt die rund 19 km lange Tour. Ein etwa 40 Meter hoher Natursteinviadukt, zwei Tunnel und Ende April/Anfang Mai die Rapsblüte sind die besonderen Attraktionen dieser kleinen Tour und im frühlingshaften Moseltal heißen die zartrosa Blüten des Weinbergpfirsichs Sie willkommen.
Ein Wechselspiel der Farben bietet die Radtour auf dem 58 Kilometer langen Maare-Mosel-Radweg. Auf diesem geht es vorbei an den tiefblauen „Augen der Eifel“, mit Wasser gefüllte Seen einstiger Vulkane. Der gelbstrahlende Ginster am Wegesrand, die um ihn herum tanzenden Schmetterlinge, die frische Eifelluft – hier kann der Frühling mit allen Sinnen genossen werden. Der Radweg führt entlang weiter Wiesen, auf denen die ersten Blüten wie kleine Farbkleckse auf einem grünen Teppich die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen. 

Auch die Tour de Ahrtal wirft schon ihre Schatten voraus: am 16. Juni 2019 können Sie sich von der Ahrquelle in Blankenheim bis nach Altenahr in das Fahrradvergnügen stürzen. Das Angebot reicht von der kurzen Flachlandetappe bis zum Bergzeitfahren. Besonders Sportlichen bietet sich die rund 80 km lange Tour von der Ahrquelle in Blankenheim bis zur Ahrmündung in den Rhein bei Sinzig an.

Einen Erlebnistag für die ganze Familie mit geführten Wanderungen, Rad- und Pedelectouren, MTB-Touren, großem Frühlingsmarkt, Kutschfahrten und Open-Air Musik gibt es beim "Eifeler Sonntagsausflug" am 28. April 2019 am Nationalpark-Zentrum auf Vogelsang.

Tipps für den Frühling

Wilde Narzissen wachsen in der Eifel., © Naturpark Hohes Venn - Eifel

Narzissenblüte Eifel

Rund sechs Millionen wild wachsende kleine Narzissen breiten sich zu großen gelben Teppichen aus und kündigen den Frühling an.

Weitere Infos
Maifeld-Radweg: Münstermaifeld ist bereits von Weitem zu sehen, © VG Maifeld/A. Schweitzer

Maifeld-Radwanderweg

Länge: 18,9 km
Route: Mayen bis Münstermaifeld/Ochtendung
Schwierigkeitsgrad: leicht
familienfreundlich

Weitere Infos
Rangertour im Nationalpark Eifel, Herbst, © Nationalpark Eifel, D. Ketz

Rangertouren im Nationalpark Eifel

Entdecken Sie den Nationalpark Eifel an der Seite eines Rangers.

Weitere Infos
Die Schankweiler Klause, © Naturpark Südeifel, Charly Schleder

Klausnerweg

Länge: 16,7 km
Route: Wanderparkplatz Schankweiler Klause bis Wanderparkplatz Schankweiler Klause
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rundtour, familienfreundlich

Weitere Infos
Blick ins Tal von Einruhr am Eifelsteig, © Eifel Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 03

Länge: 24,3 km
Route: Monschau bis Einruhr
Schwierigkeitsgrad: schwer

Weitere Infos
Tour de Ahrtal, © Sebastian Schulte

16.06.2019 Tour de Ahrtal, Radaktionstag

Insul

Tour de Ahrtal, Radaktionstag.

Weitere Infos
Viadukt am Maare-Mosel-Radweg, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Maare-Mosel-Radweg

Länge: 58,5 km
Route: 54550 Daun, Bahnhofstraße bis 54470 Bernkastel-Kues, Busbahnhof Forum
Schwierigkeitsgrad: leicht
familienfreundlich

Weitere Infos
Blick vom Kalvarienberg über die Eifel auf der Etappe 7, © Rheinland-Pfalz Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 07

Länge: 17,7 km
Route: Blankenheim bis Mirbach
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos
Hopfenfelder am Prüm-Radweg bei Holsthum, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Prüm-Radweg

Länge: 96,8 km
Route: Stadtkyll bis Minden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos