Blick auf den Urftsee im Nationalpark Eifel, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Radreise Eifel-Höhen-Route
ab 189,00 €

Nordeifel Tourismus GmbH | Kall

Inhalte teilen:

Auf der knapp 170 km langen Radtour Eifel-Höhen-Route im und um den Nationalpark Eifel erlebst Du nicht nur atemberaubende Höhen-Ausblicke, sondern auch zahlreiche Höhepunkte. Historische Städtchen, Naturerlebnis-Orte, Fluss- und Seenlandschaften – diese Radroute führt dich zu zahlreichen Schätzen der Eifel. Mal sind sie weithin sichtbar, mal liegen sie tief unter der Erde – wie im Bergbaumuseum Mechernich eindrucksvoll zu sehen. Mit jedem Tritt in die Pedale erlebst du ein Stück Erd-, Kultur- und Siedlungsgeschichte der Eifel.

Ein bisschen Puste ist notwendig, um die täglichen ca. 200 Höhenmeter zu meistern. Doch die Panoramaausblicke sind jede Schweißperle wert. Wer es etwas entspannter angehen möchte, leiht sich ein Pedelec an den Verleihstationen. 
Die Start- und Zielorte befinden sich jeweils an der Bahnlinie Köln-Trier, sodass auch eine An- und Abreise mit dem Zug möglich ist. 

Die Etappen der Radreise:

  • 1. Tag: Blankenheim – Hellenthal (70 km)
  • 2. Tag: Hellenthal – Gemünd (70 km)
  • 3. Tag: Gemünd – Blankenheim (50 km)

Auf einen Blick

Termine:

  • Buchbar vom 25. Juni 2020 bis zum 31. Dezember 2021

Kontakt des Anbieters:

  • Nordeifel Tourismus GmbH
    Bahnhofstr. 13
    53925 Kall
    Telefon: +49 2441 994570

Preise:

  • ab 189,00 € pro Person im Doppelzimmer

Optionale Zusatzleistungen:

  • Lunchpaket
  • Gepäcktransfer
  • Einzelzimmer
  • Zusatzübernachtung
  • Halbpension

Ort

Blankenheim

Angebot anfragen bei Nordeifel Tourismus GmbH
ab 189,00 €

Ihre Reisedaten

Ihre Kontaktdaten
Felder mit einem * sind auszufüllen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Weitere Angebote

Belgisch-Luxemburgischer Grenztunnel

Grenzgänge West auf der Vennbahn
ab 190,00 €

Orte der Befreiung zwischen Aachen und Luxemburg Die Vennbahn als Bahnlinie zwischen Aachen und Luxemburg hatte in beiden Weltkriegen eine große Bedeutung. Heute ist die ehemalige Bahntrasse ein komfortabler Radwanderweg über 125 km. Er führt durch eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft, gibt aber auch Zeugnis von den Kriegsereignissen von 1940 bis 1945. Die Schlacht um Aachen, die ersten Alliierten auf deutschen Boden, die Hölle des Hürtgenwaldes, die Bedeutung des Rursees für den Kriegsverlauf, das Schicksal der Stadt St.Vith und die Ardennenoffensive. In der Begleitliteratur, auf der Strecke und in den Übernachtungsorten gibt es zahlreiche Texte und Hinweise, Besuchsorte und literarische Aufarbeitung. Startpunkt ist Aachen, Endpunkt ist Troisvierges. Mit dem Zug geht es bis Ettelbrück, einem Städtchen in Luxemburg, das sich auch nach 70Jahren mit dem Namen seines Befreiers „General Patton“ schmückt. Von dort aus ist die Weiterreise nach Luxemburg Stadt und Schengen oder der Rücktransfer nach Aachen möglich.