Tag des offenen Denkmals in Euskirchen
10.09.2017

Inhalte teilen:

Am Tag des offenen Denkmals wird viel Mächtiges und Prächtiges in der Kreisstadt Euskirchen gezeigt. In der Architektur mit ihren Details, ausgewählten Motiven, weltlicher und religiöser Macht oder durch herausragende Technik spiegelt sich das bundesweite Motto „Macht und Pracht“ wider.


Ein Spaziergang von Denkmal zu Denkmal im historischen Euskirchen ist als Rundgang zwischen acht Standorten möglich. Passend hierzu werden zwei Führungen angeboten, welche um 11.00 Uhr und um 16.30 Uhr in der Wallanlage „Am Kahlentum“ (Rundgang: Standort 1) starten.
Von der Stadtmauer, vorbei an der Herz-Jesu-Kirche, den Fassaden der Kölner Straße, Casino, Kirchturm und Villa Sester wird erläutert, wie sich „Macht und Pracht“ zeigen.
Der Kahlenturm stammt aus dem 14. Jahrhundert. Er ist Teil der Stadtbefestigung, die die strategische Macht der Stadt im Mittelalter darstellt. Viele Details sind im Inneren erlebbar. Er ist geöffnet von 11.00 - 17.00 Uhr. (Rundgang: Standort 2)
Die Befestigungsanlage besteht aus Eck- und Rundtürmen, Mauerstücken und dem Wall. Sie gehört zu den wenigen erhaltenen Stadtmauern im Rheinland. Vor dem Kahlenturm wird die Bedeutung und die ungewöhnliche Statik von 11.00 - 17.00 Uhr erklärt. (Rundgang: Standort 3)
Der Turm der evang. Kirche, Kölner Str. 41, wurde 1894 errichtet. Der Turm ist nach dem Gottesdienst von 12.00 - 16.00 Uhr geöffnet und kann zu jeder vollen Stunde in kleinen Gruppen begangen werden. Der Gemeindesaal und die Kirche sind geöffnet. Für das leibliche Wohl ist dort gesorgt. (Rundgang: Standort 4)
Das Wohnhaus, Kölner Str. 53, wurde um 1900 erbaut. Details wie Eingangstüre, Terrazzo-Boden, Stuck und Holztreppe werden gezeigt. Führungen erfolgen in kleinen Gruppen zu jeder vollen Stunde in der Zeit von 11.00 - 17.00 Uhr. (Rundgang: Standort 5)
Den Bau der prachtvollen Villa Sester am Dr. Hugo-Oster-Platz 1 veranlasste 1905 Bürgermeister Dr. Sester. Eine eigene Architektursprache zeigt die geschmückte Fassade. Führungen in kleinen Gruppen finden zu jeder vollen Stunde in der Zeit von 11.00 - 17.00 Uhr statt. (Rundgang: Standort 6)
Der Preußische Lokomotivschuppen, Oststr. 2a, ist ein technisches Baudenkmal, erbaut 1885. Im Inneren sind Details wie Dachbinder oder Schienenstränge erhalten. Historische Eisenbahnen stehen in der Halle und für Kinder gibt es eine prächtige Eisenbahn-Spielanlage. Eine Ausstellung zeigt die Erhaltungsarbeiten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Lok-Halle ist in der Zeit von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet. (Rundgang: Standort 7)
Das Casino, Kaplan-Kellermann-Str. 1/Veybachstr., wurde 1928 imposant umgebaut. Die originale Farbfassung der Fassade ist sichergestellt und wird derzeit wieder denkmalgerecht aufgetragen. Die Denkmalbehörde beantwortet Fragen rund um den Denkmalschutz. Am Info-Stand liegen Malplakate für die Kinder bereit. Das Casino ist in der Zeit von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Um 15.00 Uhr findet im Saal ein Klavierkonzert zu dem Thema „Macht und Pracht" statt. (Rundgang: Standort 8)
Auf den Spuren von Kaiserin Victoria kann man im ehem. Kaiserin-Victoria–Gymnasium -Emil-Fischer-Gymnasium-, Billiger Str. 2, wandeln. 1906 wurde die Schule erbaut und Kaiserin Victoria war bei der Eröffnung anwesend. Beeindruckend ist das Treppenhaus. Die Aula zeigt Details, die bei Freilegungsarbeiten einen Zufallsfund darstellen: Holzmalereien im Dachstuhl! Die Bauarbeiten und die Baugeschichte werden vorgestellt. Die Schule ist in der Zeit von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Um 12.00 Uhr und 15.00 Uhr beginnen Führungen. (Standort 9)
Um 14.00 Uhr beginnt auf dem Friedhof, Frauenberger Str., eine Führung entlang der Grabanlagen Bürgermeister Dr. Sester, Rittergutsbesitzer Lückerath und Dechant Stollmann. Dabei wird die weltliche und kirchliche „Macht und Pracht“ vorgestellt. Treffpunkt ist der Eingang an der Frauenberger Str.. (Standort 10)
Auf dem Marktplatz in Flamersheim beginnen um 11.00 Uhr, 14.30 Uhr und 16.30 Uhr Führungen. (Standort 11) Beginnend am Urteilsstein, weiter zum Dinghaus und Burg Flamersheim werden die Flamersheimer Hexenprozesse von 1630 erläutert. Auf dem Marktplatz wird in der Zeit von 11.00 Uhr - 16.00 Uhr für das leibliche Wohl in malerischer Umgebung gesorgt! Fragen zu den Themen Denkmalschutz und Dt. Stiftung Denkmalschutz werden am Info-Stand der Denkmalbehörde beantwortet. Für Kinder liegen dort Malplakate bereit!
Die Garten- und Parkanlage von Burg Flamersheim wurde im englischen Country-Style angelegt und ist von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Erstmals wurde die Burg 1358 urkundlich erwähnt. Die barocken Tudortürme prägen das Haupthaus. (Standort 12)
In Kuchenheim beginnt um 12.00 Uhr in der Kirche St. Nikolaus, Schallenbergstr./ Nikolausstr., eine Führung zu dem Thema „Blumensymbolik“. Der Nazarener-Kreuzweg (1890) besticht durch Schönheiten, wie kleine Blumen- und Pflanzensymbole. Die Bedeutung der Gänseblümchen, Lilien oder Disteln wird erklärt. (Standort 13)


Uhrzeit: 11.00 Uhr
Kosten: frei
Ort: Euskirchen, diverse Standorte
Info-Tel.: 02251. 14442

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 10. September 2017
    Um 11:00 Uhr

Ort

*****


Kontakt

Stadt Euskirchen
Kölner Str. 75
53879 Euskirchen
Telefon: (0049) 2251 14224
Fax: (0049) 2251 1458224

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn