Ranger-Themenführung: Lebensraum Totholz – wie viel Leben ist in „toten“ Bäumen?
22.02.2020

Schleiden-Wolfgarten

Inhalte teilen:

Der Nationalpark Eifel soll sich in den kommenden Jahrzehnten wieder zu einem natürlichen Urwald entwickeln. Ohne Einwirkung des Menschen entsteht auf einer Fläche von 110 Quadratkilometern ein geschützter Ort. Hier kann sich die Natur wieder frei entwickeln. Das bedeutet auch, dass tote Bäume nicht aus dem Wald entfernt werden. Das Gehölz bietet ausgezeichnete Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten. Wildkatze, Mittelspecht, Rothirsch, Eisvogel, Schwarzstorch, Mauereidechse und verschiedene seltene Fledermausarten fühlen sich hier pudelwohl. 

Erfahren Sie bei dieser einfachen Wanderung im Herzen des Nationalparks, wie viel Leben in einem „toten“ Wald steckt. Die Strecke ist für geländegängige Kinderwagen geeignet. 

Ranger-Themenführungen finden an jedem vierten Samstag im Monat statt – thematisch immer auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmt. Sie müssen sich zu diesen Wanderungen nicht vorab anmelden. Größere Gruppen bitten wir allerdings darum, uns im Vorfeld zu informieren 02444/9510-0.

Dauer: 3-4 Stunden

Uhrzeit: 11.00 Uhr
Kosten: frei
Ort: Schleiden-Wolfgarten, Parkplatz Tönnishäuschen, Kreuzung B265/L249
Info-Tel.: 02444. 9510-0
E-Mail:info@nationalpark-eifel.de

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 22. Februar 2020
    Um 11:00 Uhr

Ort

Schleiden-Wolfgarten
53937 Schleiden-Wolfgarten

Kontakt

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestr. 34
53937 Schleiden-Gemünd
Telefon: (0049) 2444 95100
Fax: (0049) 2444 951085

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn