Die besondere Sonntagsreihe: Zwölf Maare und ein Kratersee
08.07.2018

Gillenfeld

Inhalte teilen:

Führungen zu den
vulkanischen Seen der Eifel

Heutiges Maar:
Pulvermaar

Das Pulvermaar ist das
Bilderbuchmaar der Eifel, das größte „Auge der Eifel“. Geomorphologisch gut

erhalten, mit steilen
Innenhängen und flach nach außen in die Landschaft ausfächerndem Auswurfring

aus Lockermaterial (Tephra),
fast kreisrun- dem Maarsee bei einer einzigartigen Tiefe von noch über 70

Metern. Die beiden Kriterien
für die wissenschaftliche Anwendung des Begriffes „Maar“ - Entstehung durch

den typischen Maar-Vulkanismus
und Trichtertiefe bis ins anstehende Grundwasser - sind hier beispielhaft

erfüllt. Bei einem Rundgang
werden die vulkanische Entstehung, aber auch der Landschaftswandel rund um

das Maar in den letzten 150
Jahren geschildert.

Preis: 5,- €, Kinder bis 12 Jahre frei

Gästeführer: Dr. Frank Fetten, Tel: 0172
8879345 oder info@feriendorf-pulvermaar.de

Treffpunkt: Eingang Feriendorf Pulvermaar,
54558 Gillenfeld





Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 8. Juli 2018
    Um 11:00 Uhr

Ort

Vulkanstraße
54558 Gillenfeld


Kontakt

Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH
Mainzer Straße 25
54550 Daun
Telefon: (0049) 6592 933203

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn