Das Pulvermaar erzählt seine Geschichte
04.04. - 18.04.2020

Gillenfeld

Inhalte teilen:

Ein geführter Spazierung rund um das größte „Auge der Eifel“

Das Pulvermaar ist das größte „Auge der Eifel“, der größte Maar-See. Und zugleich der noch steilste

und tiefste Maarkrater, den die Eifel zu bieten hat. Darin ein See mit kristallklarem Wasser, das sich in

der letzten Eiszeit dort sammelte. Darin Fische und Pflanzen, Taucher und ein U-Boot. Gesehen hat das

Pulvermaar Neanderthaler & Rentierjäger, Kelten & Römer, Franken & Franzosen. Zeitzeuge für 20.000

Jahre Geschichte. An seinen Ufern wurde ein Film gedreht, als würde der Vulkan wieder ausbrechen: Was

ist wahr, was Fiktion? Was passierte mit dem Land, als der Vulkan ausbrach? Wie haben die Menschen

damals diese Ausbrüche erlebt? Was ist in Zukunft zu befürchten? Diese und andere Fragen können auf

dem geführten Spaziergang gestellt werden. Er startet auf dem Kraterwall des Pulvermaares und führt ein

Stück entlang des Seerandes (max. Länge 3,5 km). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist

für alle Alterklassen offen, das Thema eignet sich für eine kindgerechte Ansprache.

Die Wegführung ist auch für Kleinkinder geeignet.

Führung: Dr. Frank G. Fetten (Prähistoriker) Für alle Altersklassen geeignet.

Anmeldung: nicht erforderlich, Mindestteilnehmer: 2 Erw., Info: 0172 8879345

oder info@feriendorfpulvermaar.de

Preis: 8,- €/Erwachsener, 4,- €/Jugendlicher, Kind bis 9 J. frei

Treffpunkt: Gästehaus/Rezeption im Feriendorf Pulvermaar (bei 54558 Gillenfeld, 2 km außerhalb an

der Vulkanstraße)

Auf einen Blick

Termine

  • 4. April 2020
    Von 10:30 bis 12:30 Uhr
  • 18. April 2020
    Von 10:30 bis 12:30 Uhr

Ort

Vulkanstraße
54558 Gillenfeld

Kontakt

Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH
Mainzer Straße 25
54550 Daun
Telefon: (0049) 6592 933203

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn