Das BlackGEM- Teleskop
17.10.2018

Schalkenmehren

Inhalte teilen:

Das BlackGEM-Teleskop


Seit langem wurde nach Gravitationswellen gesucht, wie sie entstehen und was da genau passiert. Beim


Verschmelzen zweier Schwarzer Löcher oder eines Schwarzen Lochs mit einem Neutronenstern entstehen


eine Gravitationswellen. Ende 2015 wurden die ersten definitiv registriert. Seit 2011 ist die Radboud Universität


Nijmegen dabei, diese Effekte zu erfassen. Das Phänomen geht nun mit einem sehr glücklichen


Zufall einher: Radiostrahlung entsteht etwa eine Stunde vor dem Ereignis. Weltweit scannen dann kleine


Radioteleskope den Himmel ab, um die Strahlung zu erfassen. Der Referent, der sich seit 1975 mit astronomischer


Optik befasst, hat zu diesem Zeck ein spezielles Teleskop entworfen. Es hat eine Öffnung von 600


mm, eine Brennweite von 3300 mm und ein Feld von 10cm x10 cm auf einem solid-chip. Der Prototyp ist


bereits in Südafrika zur Beobachtung von Exo-Planeten in Betrieb. Dieser Vortrag vermittelt einen Eindruck


davon, wie aufwendig ein solches Instrument ist, nicht nur was die Optik betrifft, aber auch die Mechanik


des Rohrtubus und die Montierung.


Info/Anmeldung: Harrie Rutten, Arcen, Niederlande


Anmeldung über die Tourist-Information Daun (Telefon 06592 9513-0)


Preis: Erwachsene 5,- Euro, Kinder 2,50 Euro


Treffpunkt: Vortragsraum im Observatorium Hoher List, Schalkenmehren

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 17. Oktober 2018
    Um 19:00 Uhr

Ort

54552 Schalkenmehren

Kontakt

Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH
Mainzer Straße 25
54550 Daun
Telefon: (0049) 6592 933203

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn