74. Eifeler Musikfest: Hochamt
16.06.2019

Kall-Steinfeld

Inhalte teilen:

Franz Schubert (1797-1821)
Messe in Es-Dur Nr. 6 (Deutschverzeichnis 950) für Soli, Chor und Orchester

Die Es-Dur-Messe entstand im Juni und Juli des letzten Lebensjahres Schuberts 1828. Er schrieb das Werk für seinen Freund Michael Leitermayer, Chorleiter eines Knaben- und Männerchores in Wien. Einen Kompositionsauftrag oder ein Honorar hatte er nicht erhalten. Wie viele andere seiner großen Spätwerke hat Schubert sie nie gehört. Schubert soll über das Werk gesagt haben, er habe »das Höchste in der Kunst« angestrebt.
Die Uraufführung fand am 4. Oktober 1829 in der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit in Wien-Alsergrund statt. Die Messe wurde auf Nachfrage des begeisterten Publikums mehrfach aufgeführt, das Urteil der zeitgenössischen Kritik war jedoch ablehnend. So blieb das Werk jahrzehntelang unbeachtet. Erst durch Johannes Brahms, der sich 1862 für eine Edition einsetzte, wurde der hohe musikalische Rang der Komposition offenbar, von der Schuberts
Freunde sagten, sie sei sein Requiem.

Ausführende: Solisten, Chor und Orchester an der Basilika Steinfeld
Leitung: Mathias Staut

Uhrzeit: 10.00 Uhr
Kosten: frei
Ort: Kall-Steinfeld, Kloster Steinfeld mit Basilika, Hermann-Josef-Str. 4
Info-Tel.: Tickethotline 0651. 9790777 oder online unter
www.ticket-regional.de/musikfest




Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 16. Juni 2019
    Um 10:00 Uhr

Ort

Hermann-Josef-Str. 4
53925 Kall-Steinfeld

Kontakt

Kreis Euskirchen Pressestelle
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Telefon: (0049) 2251 15 304

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn