Urlaub in der Eifel 2021
8. März 2021

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, lockt die Natur. Die Wanderschuhe schnüren oder sich auf das Fahrrad schwingen – in der Eifel lockt die Natur die Menschen nach draußen. Dort, wo sanft der Wind durch die Blätter in den Bäumen rauscht und die Sonne die Haut erwärmt, ist es jetzt besonders schön. Zu sehen gibt es dabei viel, denn die Landschaften in der Eifel sind facettenreich, bei jeder Tour gibt es Neues zu entdecken – ob bei einem Tagesausflug oder einer mehrtägigen Tour. Grenzen überschreiten oder genussvoll radeln: Die neuen, mehrtägigen Radreise-Pauschalen „Grenzen.Los“ und „Kaiser.Genuss“ machen Lust, in die Pedalen zu treten und die Eifel vom Fahrradsattel aus kennen zu lernen. Erste Veranstaltungen wie die Hillesheimer Krimitage oder das große Jubiläumsfest des „Vulkan-Expresses“ sind geplant. Ob alle Veranstaltungen durchgeführt oder Pauschalen gebucht werden können, hängt natürlich von der jeweils aktuellen Corona-Lage ab. Doch das Stöbern in den neuen Angeboten macht Spaß und weckt Vorfreude auf den nächsten Urlaub oder einen inspirierenden Tagesausflug.

Inhalte teilen:

Neue Radpauschalen
Eine wahrhaft majestätische Tour ist die Radreise „Kaiser.Genuss“. Denn die Radler begeben sich auf die Spuren der Kaiser – kulinarische Genüsse inklusive. Vom kaiserlichen Aachen – Wirkungsstätte von Kaiser Karl – bis zum kaiserlichen Trier, das schon zu Konstantins Zeiten eine pulsierende Stadt war, führt die rund 230 Kilometer lange Tour mitten durch die Eifel. Das Hochmoor Hohes Venn, kleine Eifelorte mit ihren sehenswerten Fachwerkhäusern, die majestätische Eisenbahnbrücke Reichenstein, die imposanten Gerolsteiner Dolomiten oder der Natur- und Geopark Vulkaneifel werden mit dem Rad erkundet. Ein hoher Anteil an Bahntrassenwegen lässt die kleineren Steigungen schnell vergessen und abends in den Unterkünften locken die regionalen Köstlichkeiten der Eifel – von belgischen Fritten über Monschauer Senf bis zum Eifeler Döppekooche. 
Einfach mal ein paar Tage abschalten und durch die Natur radeln – die Eifel Radtour „Grenzen.Los“ von Roermond nach Luxemburg erfüllt alle Anforderung an eine erlebnisreiche Auszeit vom Alltag. Es ist wahrhaft eine grenzenlose Tour, denn sie führt durch vier Länder – die Niederlande, Deutschland, Belgien und Luxemburg. Auf sieben Etappen werden die rund 340 Kilometer verteilt, jeder Tag bringt etwas Neues: An der weitläufigen Seenlandschaft bei Roermond vorbei, mitten durch die weite Bördelandschaften mit ihren fruchtbaren Feldern, den Nationalpark Eifel mit seiner wilden Natur erleben, über die Hopfenfelder im Prümtal bei Holsthum staunen oder das frankophile Luxemburg genießen.


Übernachtungs -und Wanderangebote
Sich um nichts kümmern müssen, sondern einfach den Ausflug genießen. Wer einfach mal ein paar Tage abschalten möchte, hat bei verschiedenen Pauschalen die Wahl. „Zeit zu zweit“ ist eines dieser Angebote, bei dem Paare sich gemeinsam eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen können. In der Ferienregion Bitburger Land werden sie mit einem Liebesdinner verwöhnt, nachdem sie auf einer Wanderung im NaturWanderPark delux die Natur genossen haben. 


Wandern vor der Haustür der Eifeler
Die Eifel abseits der bekannten Wanderwege entdecken: Es gibt so viele Naturschönheiten vor der Haustür der Eifeler zu finden sind – dies ist das Motto bei den neuen Wander- und Spazierwegen, die rund um kleine Eifelorte angesiedelt sind. Die Bitburger LandGänge zum Beispiel sind Rundwege zwischen 2 und 10 Kilometer und führen zu den Besonderheiten der jeweiligen Orte. 
Auf den HeimatSpuren kann die Region Gesundland Vulkaneifel auf Wanderrunden zwischen 2,4 bis 29 Kilometer erkundet werden. Wanderer entdecken Wege, die bisher nur die Einheimischen kennen. Naturbelasse Weiher, majestätische Basaltbrocken oder große Lavagruben – die Wahl fällt schwer, welchen Weg man zuerst wandern möchte. Hilfestellung bei der Auswahl leistet die Broschüre, in der alle 39 Rundwanderwege zusammengefasst sind.
Die Eifelspuren und Eifelschleifen in der Nordeifel sind ebenfalls Rundwanderwege, bei denen sich die Wanderer bei Spaziergängen oder Wanderungen auf facettenreiche Entdeckungsreisen rund um zauberhafte Eifelorte begeben können. Die sieben Eifelspuren sind Premiumwanderwege, die die Wanderer thematisch durch die Region führen.


Eifel-Trekking
Auf einer einsamen Plattform sein Zelt aufschlagen, den freien Blick in den funkelnden Sternenhimmel genießen und eins werden mit der Natur: Die Trekkingplätze in der Eifel erfreuen sich großer Beliebtheit. In diesem werden weitere Plätze dazu kommen. Sie können nur zu Fuß über verschlungene Wanderwege erreicht werden, die Ausrüstung – Zelt, Schlafsack, Isomatte – müssen die Wanderer selbst mitbringen. Dafür ist ein unvergessliches Naturerlebnis garantiert.


„Vulkanische“ Jubiläen


Vulkan-Express
Ein besonderes Ereignis kann die Brohltalbahn in diesem Jahr feiern: seit 120 Jahren fährt der „Vulkan-Express“ zwischen Rhein und Eifel. Ursprünglich für den Abtransport der im Brohltal lagernden Vulkangesteine Trass, Basalt, Tuffstein oder Phonolith gebaut, ist die Bahn heute ein beliebtes Verkehrsmittel, um das Brohltal zu erkunden. Für das Wochenende 9./10. Oktober 2021 ist ein großes Jubiläums-Bahnfest geplant.


Vulkanpark
Nicht ganz so lange, aber immerhin doch schon 25 Jahre gibt es den Vulkanpark. Wissenschaft und Tourismus werden hier zusammengebracht, um die spannende erdgeschichtliche Entwicklung der Region zu präsentieren und wichtige Natur- Kultur- und Industriedenkmäler zu erhalten. Rund 280.000 Gäste besuchen jährlich die Info- und Erlebniszentren und Wanderwege an den Landschaftsdenkmälern. Verteilt auf das ganze Jahr sind Veranstaltungen rund um das Jubiläum geplant.

Krimiregion Eifel
Tatort Hillesheim: Hier können Besucher auf dem Krimi-Trail selbst zum Ermittler werden. Nach dem Erwerb der Fall-Akte begeben sie sich rund um die Krimihauptstadt Hillesheim auf Spurensuche. Wer nach den ereignisreichen Ermittlungen noch nicht genug vom Fälle lösen hat, kann sich auf die ersten „Hillesheimer Krimitage“ (16. Bis 19. September 2021) mit einem spannenden Programm für alle Hobby-Detektive freuen.

Literarisch gemordet, gemeuchelt, gelogen und betrogen wird auch beim Krimi-Event „Nordeifel Mordeifel“ vom 28. August bis 5. September 2021. Neun Tage Spannung versprechen viel Abwechslung für Krimifans, die ihre Lieblingsautoren aus der Eifel einmal hautnah erleben möchten.

Barrierefreiheit
Viel ist in der Eifel zum Thema Barrierefreiheit schon geschehen, etliche Projekte sind angestoßen, manches ist abgeschlossen. Sowohl die öffentliche Hand wie auch Privatunternehmen investieren in den Ausbau von Infrastruktur wie auch Übernachtungs- und Gastronomiemöglichkeiten. 
In Ulmen soll der Stollen zwischen Jungferweiher und Ulmener Maar den Besuchern zugänglich gemacht werden und ein Wanderweg angelegt werden, der die Besonderheiten der Stadt miteinander verbindet. Die Gelder sind für diese sind Projekte freigeben und die Planungen haben begonnen. 
Auch Hoteliers haben in Erweiterungen bzw. Umbauten investiert, um ihr barrierefreies Angebot zu erweitern und auch Menschen mit Einschränkungen einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub zu ermöglichen. Dazu zählen das Hotel Kucher in Darscheid, sowie das Waldhotel Sonnenberg und das Hotel Hauer - beide in Bollendorf.
Unabhängig den Naturpark Südeifel erkunden sollen auch Menschen können, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Verschiedene Komfortwege und barrierefreie Aussichtsplattformen wurden schon eingerichtet, künftig können auch Zuggeräte für Rollstühle ausgeliehen werden. Die „Swiss-Tracs“ (Elektroantriebe) werden in wenigen Sekunden mit dem Rollstuhl verbunden. Steigungen und unebenes Gelände können mit diesen Zuggeräten mühelos überwunden werden und verschaffen Erwachsenen und Kindern im Rollstuhl mehr Mobilität und Unabhängigkeit.
 

Ausblick


Sternenpark Nationalpark Eifel
Die Lichtverschmutzung in der Eifel ist so gering, dass im Nationalpark Eifel der Internationale Sternenpark eingerichtet wurde, wo die Besucher in klaren Nächten freien Blick auf die Sterne haben. Immer mehr möchten wissen, was am Himmel zu sehen ist, daher startet ein Ausbildungsprogramm für 
„SternenGuides“. Die Milchstraße erkennen die Besucher sicherlich noch allein, doch die Guides werden künftig alle Fragen rund um den Eifel-Sternenhimmel beantworten können und wollen für die Schönheit und den Wert einer natürlichen Dunkelheit sensibilisieren.

RurUfer-Radweg
Drei Länder, ein Fluss: Der RurUfer-Radweg führt von der Quelle der Rur im Hohen Venn bei Botrange in Belgien über die Eifel zur Mündung des Flusses in die Maas im niederländischen Roermond. Viel investiert wurde schon in die Infrastruktur, wie Brückenbau und Wegeführung. Mit Beginn der Radsaison im Frühjahr 2021 werden an verschiedenen Rast- und Erlebnisstationen die Geschichten der Bewohner entlang des Flussradweges lebendig.

Neue Ferienhausanlage
Von Wasser, Wildnis und Wald umgeben sind die Gäste in der neuen Ferienhausanlage Neugrad, die auf dem Gelände von Vogelsang ip mitten im Nationalpark Eifel entsteht. Voraussichtlich ab dem 1. Mai 2021 können die Ferienhäuser gebucht werden.

Veranstaltungen

Eifel Literaturfestival
Verteilt über das ganze Jahr stehen etliche Veranstaltungen auf dem Programm – manche als Live-Lesungen, andere als Hybridveranstaltungen. Hier können Interessierte per Live-Stream teilnehmen. Der Vorverkauf hat schon begonnen.

Spannungen
Stattfinden soll auch das beliebte Musikfestival „Spannungen“ im Heimbacher Jugendstilkraftwerk (18. Bis 27. Juni 2021), das haben der Arbeitskreis SPANNUNGEN und der künstlerische Leiter, Lars Vogt, bereits verkündet. Unter welchen Hygienevorschriften dies sein wird und wie viele Karten in den Verkauf kommen werden, ist zurzeit jedoch noch nicht absehbar.


Weitere Informationen zur Urlaubsregion Eifel: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 6551 96560, Fax.: +49 6551 9656 96, E-Mail: info@eifel.info und unter www.eifel.info im Internet.