Unbeschwerter Familienurlaub in der Eifel
11. August 2021

Die lang ersehnten Ferien sind da, die Sonne scheint, alles ist gepackt für einen erlebnisreichen Urlaub in der Eifel. Ja, in der Eifel. Warum nicht. Die Gastgeber der Eifel freuen sich darauf, jetzt nach Corona die Familien zu begrüßen und ihnen einen unbeschwerten Urlaub zu bieten. Die Infrastruktur ist in vollständig in Ordnung, die Ausflugsziele wie auch Restaurants und Hotels haben geöffnet. Die Spuren des Hochwassers sind dort wo eingetreten schon weitgehend beseitigt. Die Gastgeber kennen sich vor Ort bestens aus und geben den Familien gerne Tipps für spannende Urlaubsabenteuer.

Inhalte teilen:

Zeitreisen zu Dinos und Rittern

Wie wäre es, in längst vergangene Zeit einzutauchen, als die Dinosaurier noch die Erde bevölkerten? Im Dinosaurierpark Teufelsschlucht ist eine Begegnung mit Tyrannosaurus Rex, Stegosaurus oder Dilophosaurus Auge in Auge möglich. Mehr als 160 lebensechte Modelle in originaler Größe können im Park bestaunt werden. Mittendrin befindet sich das „Forschercamp“, wo Kinder kleine Dino-Skelette oder echte Fossilien freilegen können. Nicht weit davon entfernt lockt die Teufelsschlucht. Schmale Pfade führen zwischen riesengroßen Felsen entlang und durch enge Felsspalten hindurch – ein Abenteuer für kleine Entdecker!

Im Gegensatz zu Dinopark und Teufelsschlucht ist ein Besuch auf einer der Burgen eine vergleichsweise kurze Zeitreise, aber sie ist nicht weniger spannend. Als die Burg der Burgen wird die Burg Eltz gerne bezeichnet. Gut versteckt mitten im Wald auf einem Felssporn befindet sie sich – imposant, anmutend und seit dem Bau im 12. Jahrhundert unbeschädigt. Es ist eine faszinierende Zeitreise ins Mittelalter. Dafür stehen auch andere Burgen in der Eifel wie die Manderscheider Burgen oder die Genovevaburg in Mayen.

Natur entdecken

Von oben betrachtet sehen sie aus wie kreisrunde blaue Tupfen, die in der Landschaft verteilt wurden – die Maare in der Eifel. Entstanden sind sie in den brodelnden und feurigen Zeiten der Eifel. Es sind trichterförmige Vulkane, die durch Wasserdampf-Eruptionen entstanden sind und sich oft als schüsselartige Form präsentieren. Einige von ihnen sind noch heute mit Wasser gefüllt und es führen Wanderwege rund um die Maare herum. In einigen darf sogar gebadet werden, wie im Meerfelder Maar, Pulvermaar, Schalkenmehrer und Gemündener Maar.

„Wildnis(t)räume“ der Eifel wollen in der Erlebnisausstellung des Nationalpark-Zentrum Eifel im Forum Vogelsang IP entdeckt werden. „Natur Natur sein lassen“ ist die Philosophie im Nationalpark Eifel und zieht sich wie ein roter Faden durch die große Ausstellung. Kinder aber auch die Eltern können sich auf Spurensuche begeben und an den interaktiven Stationen die Natur der Eifel kennen lernen.

Majestätisch und elegant kreisen die Greifvögel über den Köpfen der Besucher, Wölfe, Mufflons, Bären oder heimische Wildtierarten wie Rot-, Dam- und Schwarzwild streifen in ihren großzügigen Gehegen umher: In den Wildparks und Greifvogelgehegen in der Eifel lassen sich die Tiere aus nächster Nähe beobachten und manche dürfen auch – mit speziellem Futter – gefüttert werden. In den Streichelzoos der Parks lassen sich kleine Vierbeiner gerne mit einer Krauleeinheit verwöhnen.

Radeln und wandern

Wer sich gerne etwas mehr bewegen möchte, kann sich auf das Fahrrad schwingen und beispielsweise auf dem Vennbahn-Radweg fahren. Hier können auch kleinere Kinder schon kräftig in die Pedale treten, denn der Weg ist auf einer ehemaligen Bahntrasse angelegt und hat daher kaum Steigungen. Zurück an den Ausgangspunkt bringen die Ausflügler spezielle Fahrradbusse, die regelmäßig verkehren. Auf den Traumpfaden und den kürzeren Traumpfädchen lässt sich die Landschaft zu Fuß hervorragend erkunden. Sie führen durch dichte Wald- und Vulkanlandschaften, über Hochplateaus und an mittelalterlichen Schlössern und Burgen vorbei. Je nach Kondition stehen Wege in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden zur Verfügung – vom Spaziergang bis hin zur anspruchsvollen Wanderung.

Zu einem gelungenen Ausflug zählt natürlich auch gutes Essen. Zahlreiche Cafés und Restaurants bieten sich für einen kulinarischen Stopp an, um für die nächsten Abenteuer und Entdeckungen gerüstet zu sein.

Weitere Informationen unter www.eifel.info