Natur, Abenteuer, Kultur - Die Eifel lockt
26. März 2019

Inhalte teilen:

In einem Kampf der Elemente ist sie entstanden. In Jahrmillionen bildeten Feuer, Wasser, Erde und Luft Flusstäler, bizarre Felsformationen, weite Felder und ausgedehnte Wälder. Dann – vor rund 10.000 Jahren – das letzte dramatische Naturereignis: Die Vulkanausbrüche. Die Natur kann viele Geschichten erzählen in der Eifel und jede von ihnen ist spannend, denn sie erzählen von der Entstehung des westlichen Mittelgebirges. Wer sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg macht, kann sie erleben. Diese Faszination, die die Landschaft ausstrahlt, die Maare, die Wälder, Hochebenen und sanften Täler.

Fels und Wasser begleiten die Wanderer unentwegt auf dem Eifelsteig. Seit zehn Jahren gibt es diesen Fernwanderweg und er zählt zu den beliebtesten in ganz Deutschland. 313 Kilometer Natur pur von Kornelimünster bis nach Trier. 15 Etappen sind es, die Wanderer zu bewältigen haben, wenn sie die Tour in einem Stück laufen. Doch es gibt auch zahlreiche Angebote, um sich die Gesamtstrecke in kleineren „Häppchen“ zu erobern.

Zelten in der freien Natur – ein Traum für viele, die das Trekking lieben. Sich ein paar Tage nur in der Natur zu bewegen, an einsamen Orten zu übernachten und ungestört die Landschaften genießen zu können. Dafür wurden in der Eifel Naturlagerplätze eingerichtet, die nur zu Fuß zu erreichen sind und Platz für zwei Zelte bieten. In diesem Jahr kommen zwei Plätze entlang des Schneifel-Pfades im Prümer Land hinzu.

Sich Zeit nehmen und die Umgebung in sich aufnehmen. Links und rechts des Weges schauen, was die Natur zu bieten hat, tief in die Geschichten der Region eintauschen, das sind die Muße-Pfade in der Eifel. In diesem Jahr kommen der Vulcano-Pfad und der Vulkan-Pfad hinzu. Und auch sie bieten das, was Wanderer schon von anderen Muße-Pfaden kennen: besondere Plätze, an denen die Geschichte lebendig wird, an denen es sich lohnt, inne zu halten, sich bewusst umzuschauen und die Ausblicke zu genießen.

Lohnende Ziele gibt es in der Eifel auch für die Radfahrer. Touren entlang von sanft plätschernden Bächen oder auf alten Eisenbahnstrecken, die zu bequemen Fahrradwegen ausgebaut wurden, locken die Radler. Die Venn-Eifel Mosel-Runde wurde jetzt vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit vier Sternen ausgezeichnet. Sie vereint das Erlebnis der Wasser-Wege mit den Bahntrassen. Mehr als die Hälfte der rund 310 Kilometer verlaufen auf alten Bahntrassen.

Etwas Abenteuer gesucht? Dann ist der Flying Fox-Park im Seepark in Zülpich genau das Richtige. Mit Beginn der Frühjahrssaison Mitte April soll er starten: Zwei Parcours mit jeweils sechs Ziplines, einer Höhe zwischen fünf und zwölf Metern und einer Gesamtlänge beider Parcours von 815 Metern bieten einen grandiosen Flug- und Kletterspaß. Geübter Kletterer braucht dabei niemand zu sein, die Strecken sind für Abenteuerwillige ab zehn Jahren geeignet.

Abwechslungsreiche Kultur wird in Monschau beim 20. Monschau Festival zu sehen und zu hören sein. Viele musikalische Größen standen schon auf der Open-Air-Bühne auf der historischen Burg. Vom 16. bis 24. August wird im Jubiläumsjahr ein Programm geboten, das Fans von Rock bis Klassik gleichermaßen anzieht. Till Brönner und Dieter Ilg, Gregor Meyle, Jan Josef Liefers mit seiner Band Radio Doria, die Höhner in Begleitung des Orchesters der Jungen Sinfonie Köln und die Oper Carmen werden für unvergessliche Abende inmitten des historischen Ambientes sorgen.

Spannend wird es im September, denn dann wird die Eifel zehn Tage lang zum Treffpunkt der Krimiszene. Fachbesucher wie auch Krimi-Liebhaber zieht es alle zwei Jahre zum „Tatort Eifel“ in die Vulkaneifel. Drehbuchautoren, Senderverantwortliche, Produzenten und Filmschaffende aus der Krimiszene treffen sich, nehmen die Trends der Branche unter die Lupe und tauschen sich aus. Unter dem Motto „Krimi live“ können sich Freunde der Spannung auf Lesungen mit bekannten Autoren oder Filmpremieren freuen.

Weitere Informationen zum Eifelsteig und der Ferienregion Eifel: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 6551 96560, Fax.: +49 6551 9656 96, E-Mail: info@eifel.info und unter www.eifel.info im Internet.

Uschi Regh - Pressereferentin

Kalvarienbergstr. 1
54595 Prüm
Telefon: 0049 6551 965623

E-Mail verfassen