Radwege in der Eifel: Kosmosradweg Kleine Kyll  - Urknall, © GesundLand Vulkaneifel/J. Hoefs

Herbstradtouren in der Eifel … tun auch der Gesundheit gut!

Inhalte teilen:

Korrekt gekleidet, können Radtouren auch bei kühleren Herbsttemperaturen richtig Spaß machen. Zudem fördern sie die Abwehrkräfte und den Kreislauf. Ideal, um der Winter-Erkältung vorzubeugen und fit zu bleiben. Für den richtigen Fitness-Grad sorgt auch das Radwegenetz der Eifel: Wer es ruhiger angehen möchte, radelt auf den Bahntrassenradwegen der Eifel oder entlang der Flüsse. Sportlich Ambitionierte erklimmen Speiche für Speiche die Höhen der Mittelgebirgsregion. Natürlich sollte man bei allem sportlichen Eifer den Blick für die Umgebung nicht vernachlässigen. Mutter Natur taucht in der „goldenen Jahreszeit“ ihren Pinsel ganz tief in den Tuschkasten und besticht durch die Farbenpracht der Laubbäume. Die „Augen der Eifel“, die Eifel-Maare glitzern im Sonnenschein und die immer noch leicht wärmenden Sonnenstrahlen laden zu einem ausgelassenen Picknick ein. Auch haben Burgen und Museen entlang der Radwege geöffnet und sorgen somit ebenso in der kühleren Jahreszeit für kurzweiligen Radgenuss in der Eifel.

Es sind nur zwei Räder und etwas Muskelkraft nötig, um die Eifel aus einer wunderschönen Perspektive zu entdecken. Der Wind weht um die Nase und das Fahrrad rollt über die gut ausgebauten Radwege. Mittelgebirge und Fahrradfahren? Dies ist kein Widerspruch, denn die Eifel hat für jeden das passende Angebot. Ein dichtes Netz an Radwegen führt über ehemalige Bahntrassen, die nur wenig Steigung aufweisen. Andere Wege lotsen die Radler an Flüssen und Bächen entlang. Es sind komfortable Wege fernab vom Straßenverkehr, die für ein erlebnisreiches Radwandern sorgen. Einige der Radwege befinden sich in der Nähe von Bahnlinien, sodass die eine oder andere Steigung auf angenehme Weise umgangen werden kann.

Familien und Freizeitradler finden die passende Route ebenso wie Mountainbiker und Sportradler. Herausforderungen können sich die Rennradfahrer nicht nur am Nürburgring stellen und für die Mountainbiker verschmilzt sportlicher Anspruch mit landschaftlichem Genuss, wenn sie auf ihren Trails durch die ursprüngliche Natur oder durch felsige Passagen biken.

Die Schönheit der Eifel steht im Mittelpunkt der hervorragend ausgebauten Radwege. Ein flächendeckendes Netz wartet auf die Radler und die Wahl fällt schwer: Eine Radtour an der Ahr oder lieber die Tour Venn-Eifel-Mosel? Eine Runde in der Vulkaneifel oder lieber die Mineralquellen entdecken? Vorbei an Burgen und Klöstern, durch weite Felder oder durch das einmalige Hochmoor Hohes Venn? Die Eifel hat viel zu bieten und geizt nicht mit landschaftlichen Schönheiten. Ein idyllischer Platz für das Picknick zwischendurch lässt sich allemal finden.

Radler können zwischen Tagestouren oder mehrtägigen Angeboten wählen. Entlang der Strecke erwarten die Radler fahrradfreundliche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen, Gastronomen und Radverleih- und werkstätten. Einem entspannten Urlaub auf zwei Rädern steht nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen zum Radfahren in der Eifel und Buchungsmöglichkeiten: Eifel Tourismus GmbH, Tel.: +49 6551-96560, E-Mail: info@eifel.info, www.eifel.info .